Energie von morgen: Strom aus der Wüste?

Bad Reichenhall - „Die Wüsten der Erde empfangen in sechs Stunden mehr Energie von der Sonne als die Menschheit in einem ganzen Jahr verbraucht“: dieser Satz ist Ausgangspunkt für das Projekt DESERTEC.

Riesige Solarkraftwerke in den Wüsten Nordafrikas sollen den Energiebedarf der Zukunft decken.

Am Freitag lädt die SPD Berchtesgadener Land zu einer öffentlichen Diskussion über DESERTEC ein. Das Projekt wird von Diplom-Ingenieur Rupert Hierzer vorgestellt, der zu den Mitbegründern der Initiative gehört. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler, die sich als Mitglied im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit intensiv mit energiepolitischen Themen beschäftigt, spricht bei der Veranstaltung ein Grußwort und steht ebenso wie Rupert Hierzer für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung. Durch den Abend führt der SPD-Kreisvorsitzende Roman Niederberger.

Die öffentliche Veranstaltung findet am Freitag um 19 Uhr im Haus des Gastes, Großgmainer Str. 14 in Bayerisch Gmain statt. Wer sich vorab schon näher über das Projekt DESERTEC informieren will, findet im Internet auf www.spd-bgl.de genauere Informationen.

Pressemitteilung SPD BGL

Rubriklistenbild: © DESERTEC

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser