Ehrenkreuz der Bundeswehr für hervorragende Einzeltat

+
Brigadegeneral Manfred Hofmeyer heftet Hauptmann Jakob Klötzner das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold mit rotem Rand an die Brust.

Bad Reichenhall - Hauptmann Jakob Klötzner hat am Mittwoch das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold mit rotem Rand erhalten.

Das bei Soldaten begehrte Abzeichen wurde ihm durch Brigadegeneral Manfred Hofmeyer, stellvertretender Kommandeur der 10. Panzerdivision aus Sigmaringen, ausgehändigt.

Klötzner hatte im April diesen Jahres während seines Auslandseinsatzes in Afghanistan unter Gefahr für Leib und Leben herausragendes Führungsverhalten an den Tag gelegt. „Ich freue mich, diese Ehrung vornehmen zu dürfen, denn Sie zeichnet Ihr beispielgebendes Verhalten im Einsatz aus!“, so Brigadegeneral Manfred Hofmeyer bei der kleinen Zeremonie im Offizierheim in Bad Reichenhall. Oberst Peter Utsch, stellvertretender Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 aus Bad Reichenhall, stellte heraus, das ein derartiges Ereignis für einen Soldaten ein einschneidendes Erlebnis ist: „Es ist wichtig, dass Sie dass Erlebte im positiven Sinne verarbeiten. Diese Auszeichnung soll ihnen dabei ein Stück helfen“, betonte er.

Provinz Baghlan, Afghanistan, 15. April 2010: Die afghanischen Sicherheitskräfte führen mit Unterstützung der internationalen Schutztruppe ISAF (International Security Assistance Force) die Offensive „Taohid II“ gegen Aufständische durch. Um 14:15 Uhr gerät ein geschütztes Fahrzeug vom Typ „Eagle“ in eine Sprengfalle. Durch die Wucht der Detonation werden drei Soldaten sofort getötet, darunter die zwei Gebirgspioniere Oberfeldwebel Marius Dubnicki und Stabsunteroffizier Stefan Kronawitter. Nur wenige Minuten danach trifft Hauptmann Klötzner mit seinen Soldaten am Anschlagsort ein. In diesem Chaos übernimmt Klötzner die Initiative: Er koordiniert umgehend die Rettung der getroffenen Soldaten, teilweise unter Beschuss der Aufständischen. So konnten fünf zum Teil schwer verletzte Kameraden in Sicherheit gebracht werden.

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold gehört zu den Ehrenzeichen der Bundeswehr. Um Tapferkeit von Soldaten, insbesondere in den Einsätzen, entsprechend würdigen zu können, wurde im Jahr 2008 die Palette der Ehrenzeichen der Bundeswehr erweitert. Hauptmann Klötzner erhält das Ehrenkreuz in Gold mit rotem Rand für „besonders herausragende Leistungen, insbesondere hervorragende Einzeltaten unter Gefahr von Leib und Leben“. Dies ist nach der Tapferkeitsmedaille, die „für außergewöhnlich tapfere Taten“ verliehen wird, die zweithöchste Auszeichnung.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser