„Digitale Welten oder wie der Globus in die Westentasche kommt“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Der Verein für Geoinformation im Berchtesgadener Land befasst sich mit dem Lebensraum „Erde“ in all seinen Facetten. Er will sich mit verständlichen Informationen für jedermann jetzt vorstellen.

Vom Globus zum Navigationsgerät im Auto war es ein langer Weg. Seit mehr als 500 Jahren erforschen wir Menschen systematisch die Erde und nehmen sie kartographisch auf. Die großen Entdecker wie Vasco da Gama, Christopher Columbus und Alexander von Humboldt haben die Erde erkundet, sie kartiert und alles beschrieben, was sie gesehen und gefunden haben.

Heute packen wir diese (Geo‐) Informationen in Computer und versuchen mit seiner Hilfe Zusammenhänge zu verstehen. Denn als Wissenschaftler sammeln wir Daten, analysieren diese, versuchen sie zu verstehen und handeln nach unseren Erkenntnissen.

Ein sehr interessantes Beispiel, das in dem Vortrag "Digitale Welten oder wie der Globus in die Westentasche kommt" vorgestellt wird, ist die Wasserversorgung im Südwesten der USA durch den Colorado River. Der Referent zeigt nicht nur ausgewählte Bilder von Exkursionen in die US ‐ Staaten Arizona, Kalifornien und Nevada, sondern erklärt anschaulich die Lebensader dieser Region, den Colorado River.

Der vortragende Prof. Dr. Matthias Möller ist studierter Geograph und Professor für Geographie an der Universität Bamberg, gleichzeitig arbeitet er für die Österreichische Akademie der Wissenschaften und ist langjähriger Dozent an der Universität Salzburg.

Der Vortrag beginnt am Mittwoch um 19.30 Uhr im Landratsamt Bad Reichenhall und dauert etwa 45 Minuten.

Pressemitteilung GI-plus

Rubriklistenbild: © GIplus

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser