Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach über 1000 Fällen in Deutschland

Erstes Bundesland macht Ernst – und startet mit Impfungen gegen Affenpocken

Erstes Bundesland macht Ernst – und startet mit Impfungen gegen Affenpocken

"Der Schrei - eine ganz alltägliche Geschichte"

+
Der achtjährige Kevin (Jona Ruggaber) wird von seinem Vater (Rainer Haustein) missbraucht.

Bad Reichenhall - Der Kurzfilm „Der Schrei – Eine ganz alltägliche Geschichte“ wird am Mittwochabend in Bad Reichenhall gezeigt. Zur Benfizvorstellung kommen der Regisseur und einige Schauspieler.

"Der Schrei" befasst sich mit dem Thema Kindesmissbrauch. In den Hauptrollen spielen Rainer Haustein, Marisa Burger, Jörn Schlönvoigt und Jona Ruggaber. In weiteren Rollen sind Wolfgang Fierek, Timothy Peach und Karin Thaler zu sehen.

Zum Film: Anfänglich treffen wir auf eine scheinbar intakte, wohlsituierte Kleinfamilie. Das gesamte Haus ist liebevoll für Halloween dekoriert und der achtjährige Kevin sieht voller Vorfreude dem Vorlesen mit seinem Vater entgegen. Doch als dieser abends die Zimmertür mit dem Schild "Hier wohnt Kevin" betritt, beginnt die Stimmung schlagartig zu kippen und aus dem Vater wird ein Täter, der seinen Sohn sexuell nötigt. Für den Jungen beginnt ein Martyrium, das zur Weihnachtszeit in einer versuchten Vergewaltigung gipfelt. Kevin wird schließlich körperlich stark angeschlagen ins Krankenhaus eingeliefert und der Vater überführt. Für Mutter und Bruder wird die Bestürzung über den Missbrauch durch die Täterschaft des Vaters noch verstärkt.

Auch Timothy Peach (links), Marisa Burger und Wolfgang Fierek spielen in "Der Schrei" mit.

"Der Schrei - Eine ganz alltägliche Geschichte" macht das Unsichtbare sichtbar. Man sieht immer nur die Idylle. Aber jeder weiß, dass sie auch trügerisch sein kann, auch wenn man es nicht wahrhaben will. Man sieht, was man sehen will.

Die Benefizvorstellung mit Regisseur Carsten Degenhardt, Kameramann Nicolas Hühter und den Darstellern Rainer Haustein, Marisa Burger, Wolfgang Fierek und Timothy Peach im Park-Kino Bad Reichenhall beginnt am Mittwochabend um 20 Uhr. Der Spenden-Erlös kommt der Stiftung "Hänsel und Gretel" zu Gute, die sich gegen Kindesmissbrauch einsetzt.

Mehr zu diesem Film gibt es hier.