"Der Alpenraum trägt die Gebirgsjäger"

+
v.l. Generalmajor Erhard Bühler, Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner, Brigadegeneral Johann Langenegger und Oberst Michael Uhrig.

Bad Reichenhall - "Wir haben uns im Chiemgau und im Berchtesgadener Land sehr wohl gefühlt", erklärte der Kommandeur der 10. Panzerdivision Sigmaringen im Reichenhaller Alten Feuerhaus.

Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner gab Im Bad Reichenhaller "Alten Feuerhaus" einen Empfang für zivile und militärische Gäste anlässlich der IDSM.

Der Kommandeur der 10. Panzerdivision Sigmaringen, Generalmajor Erhard Bühler, fasste die Eindrücke von der Internationalen Divisionsskimeisterschaft (IDSM) zusammen, die am Donnerstagabend in Bischofswiesen mit der Siegerehrung zu Ende ging.

Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner hatte bei diesem Empfang die Verbundenheit der Region mit den Gebirgsjägern unterstrichen und dabei in der jeweiligen Landessprache auch die ausländischen Wettkämpfer willkommen geheißen. Reichenhall freue sich, nach 2008 wieder einmal Militärsportler aus aller Welt beherbergen zu dürfen.

General Bühler nutzte die Anwesenheit zahlreicher ziviler und militärischer Gäste, um zunächst der Gebirgsjägerbrigade 23 für die Ausrichtung der IDSM zu danken und zu betonen, dass so ein großes Sportereignis ohne die Unterstützung seitens der Reservisten kaum mehr denkbar wäre.

Eine Augen- und Ohrenweide war die "Schlossberg Tanzlmusik".

Bei der von der "Schlossberg Tanzlmusik" aus Marzoll umrahmten Veranstaltung sprach Bühler auch über die Vorfälle beim Gebirgsjägerbataillon 233, die zu einer Eingabe beim Wehrbeauftragten Reinhold Robbe geführt hatten und danach über mehrere Tage hinweg die Medien beherrschten: "Es macht einen betroffen, ja ärgerlich. Wir sind alle enttäuscht, dass manche Soldaten es noch nicht begriffen haben, dass die Bundeswehr eine Armee ist, in der die Menschenrechte ein hohes Rechtsgut sind... Was in Mittenwald außerhalb der Kaserne von Mannschaften veranstaltet wurde, war den Vorgesetzten nicht bekannt und wird nun lückenlos aufgeklärt." Der Imageschaden sei groß. Da müssten alle gemeinsam durch. Leider sei einiges an Vertrauen verloren gegangen. Ungeachtet all der Ereignisse wüssten die Gebirgsjäger um das traditionell gute Verhältnis der Zivilbevölkerung zu ihren Soldaten: "Der Alpenraum trägt die Gebirgsjäger," schloss General Bühler seine Rede, ehe die Erinnungsgeschenke an die IDSM den Mannschaftsführern und an einige Ehrengäste ausgegeben wurden.

Pressemitteilung IDSM

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser