BRK bei Kika-Sommertour gefordert

Bad Reichenhall - Das BRK-Jugendrotkreuz hat die Kika-Sommertour mit geschätzten 30.000 Besuchern sanitätsdienstlich abgesichert. Der Dienst für das Rote Kreuz verlief aber sehr ruhig.

So hat man Bad Reichenhall selten erlebt: Die Fußgängerzone rund um den Kurgarten, den Ortenaupark und das Hotel Axelmannstein war fest in Kinderhand. Rund 30.000 Besucher waren nach Angaben des Veranstalters zur Sommertour des Kinderkanals Kika gekommen. Bei einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm konnten die Kinder ihre Lieblinge aus dem Fernsehen hautnah erleben. Mit dabei waren unter anderem die Maus, Bibi Blocksberg, die Biene Maja, Bernd das Brot, die beiden Moderatoren Singa und Juri und viele mehr.

Auch das Rote Kreuz war mit der BRK-Bereitschaft und dem Jugendrotkreuz (JRK) vor Ort und sicherte die Großveranstaltung mit 18 Sanitätern ab. „Passiert ist bis auf ein paar kleinere Blessuren nichts; wir mussten lediglich acht Patienten mit kleineren Schürf- und Schnittwunden ambulant versorgen“, berichtet Bereitschaftsleiter Florian Halter. An der Kinderbetreuungsstelle des Roten Kreuzes wurden im Tagesverlauf insgesamt zwölf Jungen und Mädchen abgegeben, die in den Menschenmassen ihre Eltern verloren hatten. Halter: „Da der Fernsehsender im Vorfeld empfohlen hatte, die Handynummern der Eltern auf den Unterarmen der Kinder zu notieren, konnten wir alle Familien wieder relativ rasch zusammenführen.“ Die Helfer im Glückshafen des Roten Kreuzes hatten alle Hände voll zu tun: Insgesamt verkauften die Freiwilligen innerhalb weniger Stunden 6600 Lose.

Pressemitteilung BRK BGL

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser