Mit Briefmarken helfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rita Häusl sortiert die Briefmarken.

Piding - Wussten Sie, dass in den Pidinger Werkstätten auch Briefmarken verarbeitet werden? Neben Briefmarkenfirmen bieten auch sie den hiesigen, interessierten Philatelisten Marken an.

Inzwischen hat es sich unter Sammlern herumgesprochen, dass der alljährliche Christkindlmarkt eine gute und günstige Gelegenheit bietet, die eigene Sammlung mit schönen Einzelmarken, guter Kiloware oder ganzen Sammlungen auszubauen. Viele Bewohner des Berchtesgadener Landes unterstützen bereits die Werkstätte mit gebrauchten Briefmarken. Daneben beteiligen sich einige Firmen, die die Umschläge Ihrer gesamten Korrespondenz zur Verfügung stellen.

Dabei ist sichergestellt, dass keine Namen und Adressen in unerwünschte Hände geraten, da die Marken ausgeschnitten, nach Gebieten sortiert und zum Verkauf vorbereitet werden. Um diesen Bereich auszubauen werden weitere Spender gesucht, die Marken, Umschläge oder Ansichtskarten zur Verfügung stellen.

Gesucht werden Marken aller Art: Deutsche oder ausländische, gestempelte oder ungebrauchte, lose oder auf Umschläge und Karten. Auch kleine oder große Sammlungen und Alben sind höchstwillkommen und werden bei Bedarf selbstverständlich gerne abgeholt. Eine qualifizierte Bearbeitung Ihrer Spende ist ebenfalls gesichert. Auf jeden Fall unterstützen Sie damit Arbeitsplätze vor Ort für die behinderten Mitbürger aus dem Berchtesgadener Land. Ansprechpartnerin in der Werkstätte ist Frau Karin Fegg unter 08651 / 960 148.

Pressemitteilung Pidinger Werkstätten

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser