Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fährt BLB bald durch?

Bad Reichenhall - Das Image der Berchtesgadener Land Bahn hat von Beginn an gelitten. Jetzt soll das neue Eisenbahnjahrhundert endlich eintreten.

Ab Mitte März sollen die Züge, die vor Beginn der BLB von Berchtesgaden bis Golling durchgefahren sind, wieder durchgebunden werden. Landrat Georg Grabner bestätigte das in der Kreistagssitzung am Dienstag. Allerdings können die zusätzlichen Züge, die mittlerweile auf der Strecke unterwegs sind, noch nicht nach Österreich weiterfahren. Daran arbeite man aber mit Nachdruck, so Grabner. "Am 15. März findet im Landratsamt Berchtesgadener Land wieder eine Konferenz der Nahverkehrskommission statt. Dort sollen entsprechende Maßnahmen auf den Weg gebracht werden", sagte er dem Kreisgremium.

Die Kritik an der schlechten Anbindung zum Fernverkehr in Freilassing müsse derzeit allerdings hingenommen werden, meinte der Landrat. Das könne derzeit nicht anders ablaufen. Dafür habe man das Angebot im Regionalverkehr verbessert.

Das sah Kreisrat Bartl Mittner anders. Seiner Meinung nach sei "der Schritt in ein neues Eisenbahnjahrhundert noch nicht erfolgt". Bisher gebe es durch die BLB keine Verbesserung auf der Strecke Berchtesgaden - Freilassing.

red-bgl24/cz

Mehr zur BLB gibt es hier:

Rubriklistenbild: © BLB

Kommentare