"Nachhaltige Naturerlebnisse liegen im Trend"

+
Prominenter Besuch am Stand des Berchtesgadener Landes: v.l.: Maria Stangassinger, Marketingleiterin BGLT, Bundesminister Dr. Peter Ramsauer Stephan Köhl, Geschäftsführer BGLT, Christian Kleinert, kaufmännischer Leiter BGLT, Christian Thiel, Messen und Verkaufsförderung BGLT

Berlin - Die Tourismusmesse ITB ist für die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH ein jährlicher Pflichttermin. Der Stand der BGLT konnte sich wieder über großes Interesse freuen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Tourismusmessen ist sie ITB nicht hauptsächlich ausgerichtet auf Endverbraucher bzw. potentielle Gäste, sondern vor allem Treffpunkt für Fachbesucher. So waren wie gewohnt die ersten drei Messetage den Tourismusregionen, Reiseveranstaltern, Busunternehmen und Journalisten vorbehalten. Am Samstag und Sonntag wurden die Messehallen wie jedes Jahr wieder für die Öffentlichkeit geöffnet.

10.086 Aussteller aus 188 Ländern präsentierten sich auf der voll belegten Ausstellungsfläche vom 6. bis 10. März: „Nur zwei Destinationen sind nicht auf der ITB vertreten: der Mond und der Vatikan, und die haben im Moment Besseres zu tun“, brachte es David Ruetz, Leiter der ITB, auf den Punkt.

Das Berchtesgadener Land teilte seinen Stand in der Bayernhalle in bewährter Weise mit den Kollegen von Chiemsee-Alpenland und Chiemgau. „An den Fachbesuchertagen ist Netzwerken angesagt. Die gesamte Tourismusbranche ist vor Ort, nirgends kann man so gute Kontakte knüpfen wie hier in Berlin “, so das Fazit von Christian Thiel, seitens der BGLT verantwortlich für die Messen. „An den Besuchertagen sind wir dann mit dem potentiellen Gast direkt im Gespräch.“ 60.000 Privatbesucher nutzten das Wochenende, um sich über Trends und Ziele zu informieren.

Großes Interesse hatten die Journalisten an den Pressekonferenzen „Haus der Berge“ des Nationalparks Berchtesgaden und der „Alpinen Perlen“. „Wir liegen mit unseren nachhaltigen Naturerlebnissen absolut im Trend“, bestätigt Stephan Köhl, Geschäftsführer der BGLT, im Anschluss an seine zahlreichen Gespräche mit den anwesenden Journalisten.

Auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer schaute vorbei

Vertreter aus Politik und Wirtschaft nutzten ebenfalls die Gelegenheit, die Reiseindustrie als wichtigen Wirtschaftszweig zu unterstützen. Auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer besuchte am vergangenen Freitag Verkehrs- und Tourismusunternehmen auf der ITB. Viel Zeit nahm er sich für die Bayernhalle, denn „in der Heimat ist's am schönsten“, so der Minister. Auch der bayerische Wirtschafts- und Tourismusminister Martin Zeil zeigte Präsenz und suchte das Gespräch mit den Vertretern der bayerischen Regionen.

BGLT-Geschäftsführer Stephan Köhl freute sich sehr, neben zahlreichen Geschäftspartnern, Reiseveranstaltern und Pressevertretern auch Peter Ramsauer persönlich begrüßen zu dürfen: „Unser Bundesverkehrsminister ist ja selbst einer der besten Werbeträger für unsere Region. Seine enge Verbundenheit zum Chiemgau und dem Berchtesgadener Land schätzen die Menschen in unserer Region.“

Pressemeldung Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser