Bergwacht unterstützt Landrettungsdienst

Bad Reichenhall - Die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf Anger mussten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gleich zweimal den Landrettungsdienst unterstützen.

Kurz nach 1 Uhr wurde der Rettungsdienst des Roten Kreuzes zu einer intern erkrankten 88-jährigen Patientin nach Karlstein gerufen. Auf der langgezogenen steilen und schneebedeckten Einfahrt konnte der Rettungswagen nicht bis zum Haus vorfahren, weshalb die Bergwacht die bereits versorgte Patientin mit der Gebirgstrage abtransportieren musste. Sie wurde im Anschluss per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Der Einsatzleiter bestellte die Bergwacht Teisendorf-Anger für den Notfall in Karlstein noch auf der Anfahrt wieder ab. Auf der Rückfahrt wurden die Retter von der Leitstelle Traunstein über einen intern erkrankten Patienten in Aufham informiert: Die Bergwacht konnte den 30-Jährigen medizinisch erstversorgen und an den Notarzt und die Besatzung eines BRK-Rettungswagens übergeben, die den Mann danach in die Kreisklinik Bad Reichenhall brachten.

Bereits im Januar wurde die Bergwacht Bad Reichenhall zur Unterstützung des Landrettungsdienstes bei einer Reanimation im Kirchholz gerufen, wo der erfolgreich wiederbelebte Patient über einen Fußweg abtransportiert werden musste.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz - Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser