Bergwacht-Benefizkonzert - ein voller Erfolg

+

Bad Reichenhall – Das Benefizkonzert der Bad Reichenhaller Philharmonie zugunsten der Bergwacht Bad Reichenhall war trotz hochsommerlicher Temperaturen und Fußball-Weltmeisterschaft ein voller Erfolg.

Über 150 Freunde und Förderer der Bergwacht besuchten das Konzert in der Rotunde am Kurpark und zeigten damit ihre Verbundenheit mit den Ehrenamtlichen, die dringend finanzielle Unterstützung für den Bau ihrer neuen Bergrettungswache brauchen.

Die Organisation des Konzertes lag in Händen der Bergwacht; die Einsatzkräfte standen vor und nach dem Konzert den Gästen mit Erläuterungen zu ihrer Arbeit Rede und Antwort. Neben den aktiven Bergrettern war der Großteil der gesamten Bereitschaft samt Familien gekommen, um den Klängen des Kurorchesters zu lauschen.

Die erste Stuhlreihe wurde gleich von den Kindern in Beschlag genommen; die älteren Semester suchten sich gezielt die guten Mittelplätze aus. „So genossen alle zwischen acht und 80 Jahren die wunderbare Musik der Philharmonie“, berichtet Bergwacht-Pressesprecher Marcus Goebel.

Philharmonie spielt für Bergwacht

Nach dem ersten Stück, der Ouvertüre zu „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé, begrüßten Chefdirigent Thomas J. Mandl und Bereitschaftsleiter Urs Strozynski die Anwesenden. Während Thomas Mandl die Verbundenheit der Philharmonie zur Bergwacht herausstellte, erklärte Urs Strozynski den Anwesenden, wie dringend die Bergwacht eine neue Rettungswache braucht. Denn, so Strozynski, „nicht nur Bergsteiger brauchen die Bergwacht; unser Einsatzgebiet beginnt gleich hinter der Leitplanke, wenn Fahrzeuge oder Wanderer über steile Böschungen abgestürzt sind.“ Auf Bildern und Schautafeln konnten sich die Besucher in der Rotunde ein Bild vom breiten Einsatzspektrum machen.

In gewohnter Manier führte Thomas Mandl mit seinen kurzen Einführungen zu jedem Stück durch das Programm des Abends. Bei „Unter Donner und Blitz“, einer schnellen Polka von Johann Strauß, erinnerte Mandl an die oft schwierigen Einsätze der Bergwacht bei schlechtem Wetter. So hatte jedes Stück einen direkten oder indirekten Bezug zur Reichenhaller Bergwacht und der Dirigent wendete sich mit den Worten „und ich hoffe, dass die Bergwacht auch in Zukunft keinen unserer bergbegeisterten Musiker retten muss“ wieder seinem Orchester zu.

Die Solisten Cora Stiehler (Geige) und Alfons Panzl (Xylophon) begeisterten das Publikum in ihren Soloparts bei Meditation aus „Thais“ und „Erinnerung an Zirkus von Renz“. Vor allem bei Alfons Panzl  machten nicht nur die Kinder große Augen, in welch atemberaubender Geschwindigkeit er sein Musikinstrument geradezu bearbeitet. Zum Abschluss des Abends floss „Die Moldau“ durch die Rotunde und das Publikum verließ beschwingt das Benefizkonzert.

Pressemitteilung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser