+++ Eilmeldung +++

Urteil

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Ehrung für langjähriges Engagement

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Josef Hein, Rudi Cermak, Elvira Hanke, Siegfried Depta, Peter Dengler, Harald Pruckner und Bernd Peterke (von links)

Berchtesgadener Land/München - Für ihr langjähriges Engagement beim BRK erhielten mehrere Mitglieder eine besondere Auszeichnung. Sie bekamen das Ehrenzeichen in Gold.

Die heimischen Rotkreuzler Josef Hein, Elvira Hanke und Siegfried Depta sind im Münchner Ratskeller am Marienplatz von Landesbereitschaftsleiter Harald Pruckner mit dem Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaften in Gold ausgezeichnet worden. Der stellvertretende Landesbereitschaftsleiter Bernd Peterke, der Geschäftsführer der BRK-Bereitschaften, Rudi Cermak und Kreisbereitschaftsleiter-Stellvertreter Peter Dengler gratulierten den verdienten Ehrenamtlichen.

Siegfried Depta ist seit 58 Jahren im Roten Kreuz ehrenamtlich aktiv und bis heute überdurchschnittlich für seine Bereitschaft Berchtesgaden im Einsatz. Seine Freunde schätzen ihn vor allem als zuverlässigen Kameraden, der noch immer, soweit es seine Gesundheit zulässt, verschiedene Dienste wie Ausbildung, Losverkauf oder Altkleidersammlung übernimmt. „Seine Fachkompetenz, seine ausgeglichene Weise, mit Menschen umzugehen, aber auch seine Art, die Interessen der Bereitschaften und damit das Rote Kreuz zu vertreten, haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Bereitschaften im BRK-Kreisverband Berchtesgadener Land und darüber hinaus große Anerkennung genießen“, lobte der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Peter Dengler.

44 Jahre ihres Lebens hat Elvira Hanke dem Roten Kreuz gewidmet, vor allem in den Sozialen Diensten. In der Bereitschaft Berchtesgaden ist sie nach wie vor als gewissenhafte und mit viel Einsatzfreude engagierte Helferin bei Losverkäufen, Altennachmittagen, Behindertenausflügen, Ausbildungsabenden und in der Blutspender-Betreuung bekannt. „Es gibt wohl keinen Tätigkeitsbereich im Sozialdienst des Roten Kreuzes, der nicht von ihr betreut wurde. Freundlich, offen und kompetent ist sie für ihre Kameraden – egal, ob jung oder alt – da und ist mit ihrem kameradschaftlichen Verhalten, ihrem Fachwissen und ihrer Warmherzigkeit Vorbild und Ratgeber“, lobte Dengler.

Josef Hein ist seit 1963 Rotkreuz-Mann aus Überzeugung und mit beispielhaftem Engagement. Von 1972 bis 1989 war er Kolonnenführer in Berchtesgaden und von 1989 bis 1993 Kreiskolonnenführer im Berchtesgadener Land. „Sepp war sich nie einer Arbeit zu schade und hat sich pflichtbewusst und mit Freude jeder Aufgabe gestellt; gleich ob bei Altstoffsammlungen, bei Haus- und Straßensammlungen im Sanitätsdienst oder bei vielen anderen Diensten. Durch sein großes Fachwissen und seine hilfsbereite Art ist er gerade für die jüngeren Bereitschaftsmitglieder zu einem unverzichtbaren väterlichen Freund geworden“, berichtete Dengler. „Für die Menschlichkeit und Persönlichkeit, mit der er die Rotkreuz-Arbeit im Berchtesgadener Land nachhaltig mitgeprägt hat, für unzählige Stunden der Arbeit und des Einsatzes für den Dienst am Nächsten, danken wir heute mit dem BRK-Ehrenzeichen in Gold“, sagte Landesbereitschaftsleiter Harald Pruckner.

Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser