Unterstützung für pflegende Angehörige

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Pflegende Angehörige sind durch die Pflege stark belastet. Auf Einladung von Barbara Müller, Seniorenbeauftragte für den Landkreis, wurde das Projekt „NaMaR“  vorgestellt.

Pflege zu Hause erfordert häufig eine ständige Betreuung. Pflegende Angehörige müssen schwierige Entscheidungen treffen, schnell praktische Lösungen finden und einen komplizierten Alltag bewältigen. Pflegende Ehepartner sind aufgrund ihres Alters zum Teil selbst nicht mehr stark belastbar, pflegende Kinder der älteren Menschen sind zusätzlich durch Berufstätigkeit, Haushalt und die Betreuung eigener Kinder gefordert. Dies führt nicht selten zu einer Überlastung pflegender Angehöriger.

Rainer Hoffmann, Geschäftsführer des Caritas-Zentrums Berchtesgadener Land, stellte mit Ulla Sorré und Andrea Bachmann von der Fachstelle für pflegende Angehörige sowie mit Anita Hofmann von der Caritas Salzburg das Projekt „NaMaR“ vor, das sich die Unterstützung pflegender Angehöriger zur Aufgabe gemacht hat. Unterstützt werden die pflegenden Angehörigen durch Alltagsbegleiterinnen und sogenannte MiA-Begleiterinnen. Alltagsbegleiterinnen betreuen den erkrankten Menschen bei ihm zu Hause, damit der pflegende Angehörige einmal „frei“ hat. MiA-Begleiterinnen sind speziell für den pflegenden Angehörigen da, sie hören ihm zu, suchen gemeinsam nach Lösungen und können eventuell an geeignete Hilfen weitervermitteln. Alltagsbegleiterinnen und MiA-Begleiterinnen sind Freiwillige, die für diese Aufgabe umfassend geschult werden.

Vorgestellt wurde das Projekt den Seniorenbeauftragten der Gemeinden sowie Ehrenamtlichen, die in den Gemeinden in der Seniorenarbeit beispielsweise im Rahmen von Besuchsdiensten oder durch die Veranstaltung von Seniorennachmittagen aktiv sind. Im Anschluss an den Vortrag entstand eine lebhafte Diskussion zur Situation pflegender Angehöriger. Viele Teilnehmer waren von dem Projekt sehr angetan und wollen sich dafür einsetzen, dass im Berchtesgadener Land verstärkt Alltagsbegleiterinnen beziehungsweise MiA-Begleiterinnen zum Einsatz kommen.

Wer Interesse an dieser Aufgabe hat oder sich selbst in dieser Form engagieren möchte, kann sich mit Barbara Müller im Landratsamt, Telefon 08651 / 773-862, E-Mail barbara.mueller@lra-bgl.de, in Verbindung setzen.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser