Sattes Plus für Tourismus im Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Der Tourismus im Berchtesgadener Land kann für das Jahr 2012 ein sattes Plus vermelden. Der Geschäftsführer dankte dafür allen Beteiligten:

Die aktuellen touristischen Zahlen für das Jahr 2012 liegen vor. Einen Zuwachs von 6,65 Prozent bei den Gästeankünften und von 2,78 Prozent bei den Übernachtungen kann der Landkreis mit seinen 14 Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) - Mitgliedsgemeinden (ohne Ainring) verbuchen.

Die positiven Zuwächse ziehen sich durch alle Regionen des Landkreises. So erreichte die Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee bei den Ankünften plus 7,34 Prozent und bei den Übernachtungen plus 4,04 Prozent, das bayerische Staatsbad Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain plus 5,79 Prozent bei den Ankünften und plus 0,23 Prozent bei den Übernachtungen, der Rupertiwinkel (ohne Ainring) plus 3,92 Prozent bei den Ankünften beziehungsweise plus 0,89 Prozent bei den Übernachtungen.

„Die positiven Zahlen in jedem Teil des Landkreises sind ein Indiz dafür, dass sich eine starke Marke Berchtesgadener Land auszahlt“, bekräftigt Stephan Köhl, Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT). „Wichtig bei den Ergebnissen ist auch die touristische Wertschöpfung. Diese entwickelte sich im Berchtesgadener Land zwischen 2005 und 2009 positiv, das belegen Studien des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr e.V. (DWIF) für diese Jahre. So lag im Jahr 2009 die durchschnittliche Tagesausgabe in der Hotellerie pro Gast bei etwa 103 Euro, 2005 waren es noch 84 Euro. Wir rechnen nach positiven Rückmeldungen von Gastgebern, Gewerbetreibenden und touristischen Leistungspartnern mit einer weiteren Steigerung und planen daher, die Studie nach drei Jahren fortschreiben und die aktuelle Wertschöpfung damit fundiert prüfen zu lassen“, erläutert Stephan Köhl.

„Die stetig zurückgehenden Aufenthaltstage beziehungsweise Kurzurlaube sind seit einigen Jahren ein Markttrend, den wir nicht aufhalten können. Wir erleben außerdem einen Bettenverlust von bis zu vier Prozent in einzelnen Orten. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass die bestehenden Häuser eine bessere Auslastung haben. Danke an alle Gastgeber, Gastronomen und touristischen Dienstleister im Landkreis für ihr tolles Engagement“.

Pressebericht Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser