Köhl: "Wollen den Verband nicht aufgeben"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In einer Pressemeldung verbreitet BGLT-Geschäftsführer Stephan Köhl jetzt Optimismus.

Berchtesgadener Land - Trotz der Insolvenz des Tourismusverbands München-Oberbayern verbreitet der Berchtesgadener Land Tourismus-Geschäftsführer Stephan Köhl Optimismus.

Der Tourismusverband München-Oberbayern (TVMO) steht nach seiner Insolvenz vor der Neugründung, so Köhl.

Nach seinem 75-jährigem Bestehen hat der TVMO mit 345 Mitgliedern nach einstimmigem Vorstandsentscheid den Insolvenzantrag beim Insolvenzgericht durch den Vorsitzenden Christoph Hillenbrand eingereicht. Dazu äußerte sich nun Stephan Köhl, Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus:

Lesen Sie auch:

„Der TVMO hat 75 Jahre lang gute Arbeit geleistet. Oberbayern ist ein touristisches Premium-Produkt und Kernland des Deutschland-Tourismus. Das belegen auch die hervorragenden Gäste- und Übernachtungszahlen (9,4 beziehungsweise 23,5 Millionen) der ersten acht Monate dieses Jahres. Daher wollen wir den Verband auch nicht aufgeben. Es wird bereits mit Hochdruck an einer Neugründung mit kleinerer Struktur gearbeitet, wobei allerdings sicher nicht alle bisherigen Aufgaben und Projekte weitergeführt werden können. Für die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH geht die Arbeit ganz normal weiter. Wir sind sehr gut genug aufgestellt, um unsere Region selbst zu vermarkten. Die kommenden Messen, die gemeinsam mit dem TVMO geplant waren, übernimmt vorrübergehend die Bayern Tourismus Marketing GmbH.“

bit/Pressemeldung BGLT

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser