Sparkasse sammelte 220.000 Euro Spenden

+

Berchtesgadener Land - Nicht nur, dass 2013 ein erfolgreiches Geschäftsjahr war, die Sparkasse ist auch einer der wichtigsten Arbeitsgeber und setzt sich zudem für gute Zwecke ein:

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Berchtesgadener Land Josef Schlosser konnte über ein erfolgreiches Jahr für das heimische Kreditinstitut berichten. Eine gesunde Ertragslage sowie eine solide Eigenkapitalausstattung waren die Schlagworte bei der Präsentation der Geschäftszahlen. „Wir bleiben auch weiterhin unserem Konzept treu und bieten flächendeckend hochwertige Serviceleistungen und kompetente Beratungen an“, versicherte Schlosser. „Wir vergeben Kredite verantwortungsvoll, stehen zu unseren privaten Kunden und sind stolz darauf, regionaler Partner vieler einheimischer Unternehmen und Projekte zu sein. So standen wir auch im vergangenen Geschäftsjahr als führendes Kreditinstitut den Einwohnern des Landkreises zur Seite.“ Mit einer Bilanzsumme von knapp 1,5 Milliarden Euro endete das Jahr 2013.

Vorstandsmitglied Helmut Grundner konnte über einen beständigen Wachstumskurs auch im Kreditgeschäft berichten. Das Kreditvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 2% auf 870 Millionen. Diese erfreuliche und erneut positive Entwicklung folgt damit dem Trend der bayerischen Sparkassen. Vor allem das mittel- und langfristige Darlehensneugeschäft verlief sehr erfreulich. Besonders häufig wurden Kredite für bauliche Investitionen vergeben, mit einem steigenden Anteil von Maßnahmen zur Energieeinsparung. Über zertifizierte E-Scouts und Netzwerkpartner bringt die Sparkasse hier zusätzliches Know-How in die Kundenberatung ein.

Der Bestand der Kundeneinlagen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 2,7 %. Der Trend zur kurzfristigen Geldanlage ist dabei ungebrochen. Eine große Herausforderung ist es trotz der derzeit niedrigen Zinsen bei Geldanlagen möglichst die Inflationsrate auszugleichen, um Vermögensverluste zu vermeiden - und das mit möglichst wenig Risiko. Die gesamte Leistungsfähigkeit der Sparkasse mit der persönlichen Präsenz der Berater vor Ort mit genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittenen Lösungen hat zusammen mit den besonderen Service- und Mehrwertangeboten für ein gestiegenes Vertrauen bei den Kunden gesorgt, betonte Vorstandsmitglied Alexander Gehrig.

„Auch in der Personalpolitik setzen wir auf größtmögliche Kontinuität und sind weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber“, wie Schlosser weiter ausführte. „So konnten im Jahr 2013 erneut zehn Auszubildende nach der erfolgreichen Beendigung ihrer Ausbildungszeit in ein Angestelltenverhältnis übernommen werden. Zum Ende des Geschäftsjahres beschäftigten wir 409 engagierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 34 Auszubildende. Damit sind wir einer der größten Arbeitgeber im Berchtesgadener Land. Die Personalkosten in Höhe von 18,8 Millionen Euro tragen wesentlich zur Stärkung der Kaufkraft in der Region bei.

Nach dem Motto ‚Gut für alle, die hier leben‘ tragen wir eine besondere Verantwortung für das Berchtesgadener Land. So haben wir im Jahr 2013 insgesamt 610.000 Euro für das Gemeinwohl ausgegeben. Dabei hat die Sparkasse hauptsächlich Engagements in den Bereichen Kultur, Soziales und Sport gefördert. Besonders wichtig war im letzten Jahr natürlich die schnelle Hilfe bei der Flutkatastrophe. Hier hat die Sparkasse viele Betroffene durch Sonderkreditprogramme ganz unbürokratisch unterstützt. Darüber hinaus spendete die Sparkasse 50.000 Euro und es wurden über die Sparkassen-Bürgerstiftung Berchtesgadener Land rund 220.000 Euro Spenden von der Bevölkerung eingesammelt und dort eingesetzt, wo die Not am größten war“.

Josef Schlosser sieht die Sparkasse für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet: „Die besondere Geschäftsphilosophie mit einer fairen Beratung und das soziale Engagement sind in einer Zeit, in der sich unser Land in einem Prozess des Wandels befindet, wichtiger denn je. Immer mehr Menschen entwickeln ein Bedürfnis nach sozialer Balance und suchen nach Orientierung in einer schnelllebigen Zeit. Die Sparkasse ist mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Menschen in der Region in dieser Zeit der Veränderung ein starker und verlässlicher Partner – so handeln wir seit unserer Gründung im Jahre 1840 und das ist auch heute und in der Zukunft noch unsere Aufgabe. Wir stellen uns den Herausforderungen und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche und partnerschaftliche Beziehung mit unseren Kunden.“

Pressemeldung der Sparkasse Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser