Mediennachwuchs: So läuft die Förderung

Berchtesgadener Land - Noch bis 15. März läuft die Bewerbungsfrist für das Jugendmedien-Förderprogramm „In eigener Regie“.

Das Kooperationsprojekt des Instituts für Medienpädagogik in München und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bietet Jugendlichen, die eigene Themen und Geschichten in Form eines Dokumentar- oder Spielfilmes, einer Radio-Reportage, eines Hörspiels oder auch multimedial umsetzen möchten, Unterstützung bei der Realisierung eigener Medienprodukte. Die Kommunale Jugendarbeit BGL bietet dafür auch im Landkreis kompetente Ansprechpartner.

Im Rahmen der bayernweiten Förderung können Projekte unkompliziert fachliche Unterstützung und Sachmittelzuschüsse bis zu einer Höhe von 1.500 Euro erhalten. Die Gruppenmitglieder sollen höchstens 22 Jahre alt sein (Altersdurchschnitt). Eine Jury entscheidet über die Förderung der Projekte. Neben Sachkostenzuschüssen erhalten die Gruppen auch fachliche Beratung bei der Durchführung ihrer Produktionen.

Wer noch auf der Suche nach Inspirationen für ein eigenes Projekt ist, kann sich die Produktionen der letzten Förderzeiträume im Internet anschauen: www.ineigenerregie.de. Dort können auch Antragsformulare heruntergeladen werden.

Am 2. und 3. März werden sich in Augsburg die Gruppen, die 2012 eine Förderung erhalten hatten, mit ihren Produktionen der Öffentlichkeit vorstellen. Die Gruppe "Shake'n Squeeze" aus Laufen und Umgebung präsentiert dort ihren Film "Crossing over".

Kontakt, Information und Hilfe bei der Antragstellung: Medienfachberater BGL Jack G. Hruby: www.filmworks-laufen.de. - JFF München: Elke Stolzenburg, Telefon 089/12665323, Fax 089/12665324, Mail elke.stolzenburg@jff.de.

Anmeldeschluss ist am 15. März.

Pressemeldung Landratsamt BGL / bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser