Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reisen ins Berchtesgadener Land wie zu Großmutters Zeiten

Mit Kohle und Dampf in die Alpen!

+

Berchtesgadener Land - Der am 1. Mai traditionelle Dampfsonderzug des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen bringt seine Fahrgäste in diesem Jahr in das Berchtesgadener Land.

Neben der Möglichkeit zur Weiterfahrt in die Mozartstadt Salzburg gibt es in diesem Jahr auch erstmals die Möglichkeit die Steilstrecke von Freilassing über Bad Reichenhall nach Berchtesgaden zu befahren.

Am Morgen des Maifeiertags beginnt die Reise mit der 80 Jahre alten Dampflok 01 066 in Nördlingen. Mit über 2000 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h geht es in schneller Fahrt über Donauwörth und Augsburg in die Landeshauptstadt München.

Im hügeligen Alpenvorland muss das alte Dampfross aus der Zeit unserer Eltern und Großeltern im Anschluss beweisen, dass sie noch längst nicht zum alten Eisen gehört.

In Freilassing angekommen steht der etwa fünfstündige Aufenthalt zur freien Verfügung, während die Dampflokomotive in der Lokwelt Freilassing mit Wasser und Kohle versorgt wird.

Im Reisepreis enthalten ist sowohl die Weiterfahrt mit einem Sondertriebwagen nach Salzburg (Aufenthalt ca. vier Stunden), als auch die Fahrt mit einer historischen E-Lok über die Steilstrecke nach Berchtesgaden (Aufenthalt ca. zwei Stunden).

Am frühen Abend verlässt der Sonderzug Freilassing dann wieder und bringt seine Fahrgäste zurück zu den Ausgangsbahnhöfen. Während der gesamten Zugfahrt wird für das leibliche Wohl im Speisewagen gesorgt, in dem neben heißen und gekühlten Getränken auch ein zünftiges Weißwurstfrühstück oder eine warme Brotzeit für die Fahrgäste erhältlich sind.

Nähere Informationen und Anmeldung unter BayernBahn Buchungsservice Tel. 09081/27282-61, Fax 09081/27282-63 E-Mail: buchung@bayernbahn.de, www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Pressemitteilung Bayerisches Eisenbahnmuseum Nördlingen e.V.

Kommentare