Lieber Ramsauer als Dobrindt

Landkreis - Die CSU im Berchtesgadener Land bedauert die Umbesetzung an der Spitze des Bundesverkehrsministeriums. Sie stellt umgehend Forderungen an Dobrindt:

Der Kreisvorstand der CSU im Berchtesgadener Land hat in der letzten Sitzung vor Weihnachten die Inhalte des Koalitionsvertrags und die Verteilung der Ministerposten diskutiert. Über die personelle Umbesetzung des Verkehrsministeriums waren die Vorstandsmitglieder enttäuscht. Vom neuen Verkehrsminister fordern sie den gleichen Einsatz für das Berchtesgadener Land.

Die CSU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber dankte in ihrer Rede Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer a. D. für seinen Einsatz für die Verkehrsthemen im Berchtesgadener Land: „Mit Peter Ramsauer haben nicht nur viele Projekte bei uns einen Schub bekommen, die sonst noch jahrelang liegen geblieben wären. Es ist ihm zu verdanken, dass damit auch zahlreiche Baumaßnahmen in unserem Landkreis umgesetzt oder begonnen werden konnten“, so die Kreisvorsitzende. Sein unermüdlicher Einsatz für seinen Wahlkreis sei überall sichtbar.

Wenn nicht Ramsauer, dann wenigstens von der CSU

Immerhin bleibe das Verkehrsministerium in den Händen der CSU. Die Kreisvorstandschaft möchte deshalb nun möglichst schnell das Gespräch mit Alexander Dobrindt suchen, um mit ihm die Fluglärmthematik und andere dringende Themen zu besprechen. „Der Peter kennt seinen Wahlkreis natürlich auswendig. Da musste man gar nicht lang erklären was Sache ist“, bedauert Michaela Kaniber die Umbesetzung der Ministeriumsspitze. Dennoch müsse man froh sein, dass mit Alexander Dobrindt wieder ein pragmatischer Sachpolitiker dieses Amt ausübe.

Gemeinsam mit Dr. Peter Ramsauer wolle man sich weiterhin mit aller Kraft für die Themen vor Ort einsetzen. „Er ist unser Mann in Berlin und wir halten zu ihm“, kündigte Michaela Kaniber an. Wer Peter Ramsauer kennt, weiß, dass er mit ganzer Kraft für uns da ist. „Wir müssen nach vorne schauen und die Zukunftsthemen anpacken.

Pressemitteilung CSU Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © CSU BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser