Bahnhöfe in der Region sollen schöner werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Die Stadt Freilassing will ihren Bahnhof weiter aufwerten und Bundesverkehrsminister Ramsauer will die Bahnhöfe Bad Reichenhall und Piding attraktiver machen.

Zuletzt sorgten die skandalösen Zustände in der Bahnhofstoilette von Berchtesgaden für Aufsehen. Bundesverkehrsminister Ramsauer machte sich selber ein Bild von den "Ekel-Toiletten" und setzte sich anschließend bei der Deutschen Bahn für eine Grundsanierung ein.

Dass dieses Problem nicht nur Berchtesgaden betrifft, wird nun auch in der Politik wahrgenommen. So sieht Peter Ramsauer auch bei den Bahnhöfen Bad Reichehall und Piding dringenden Handlungsbedarf. Viele Bahnhöfe seien nicht kundenfreundlich und unattraktiv bis verwahrlost. Investititionen im dreistelligen Millionenbetrag sollen dies nun bundesweit ändern. Zumindest will Ramsauer eine solche Summe in seinem Haushalt für Bahnhofssanierungen bereit halten.

Freilassing will "urbanes Zentrum" am Bahnhof

Die Stadt Freilassing will den Bereich um ihren Bahnhof aufwerten. In den vergangenen Monaten hat es erste Gespräche und Planungen in diese Richtung gegeben. Auf dem Areal rund um den Bahnhof soll ein sogenanntes "urbanes Zentrum" entstehen. Es soll ein Mittelpunkt zum Wohnen, Arbeiten und Einkaufen gleichermaßen sein. Dafür sollen der Bahnhofsbereich und die Innenstadt noch enger zusammenwachsen. Die ersten Realisierungsschritte sollen am Montag im Stadtrat besprochen werden.

Archivbilder: Die Ekel-Toiletten in Berchtesgaden

Bahnhoftoiletten: Ramsauer überzeugte sich persönlich

Grundsanierung am Bahnhofsklo

Quelle: Bayernwelle Südost

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser