Aktionswoche "Alkohol - Weniger ist mehr!"

Mit Alkohol kontrolliert umgehen

+
Auch alkoholfreie Cocktails schmecken: Landrat Georg Grabner stieß heute mit Heike Blankermann vom Präventionsteam und Sandra Kunz von der Schwangerenberatung des Landkreises an.
  • schließen

Berchtesgadener Land - Der Landkreis beteiligt sich an der Aktionswoche "Alkohol - Weniger ist mehr!" mit einem vielfältigen Programm. Höhepunkt ist am 18. Mai.

Das Landratsamt Berchtesgadener Land beteiligt sich noch bis kommenden Donnerstag, 16. Mai, an der bundesweiten Aktionswoche. Landrat Georg Grabner informierte heute über die Ziele der Veranstaltungen: "Wichtig sind der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol und die Aufklärung über mögliche Gesundheitsfolgen. Ziel ist es, das Motto 'Alkohol? Weniger ist besser!' in die Öffentlichkeit zu tragen, das Bewusstsein auffrischen und möglichst viele Menschen in ihren unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen zu erreichen".

205 BGL-Fälle akuten Missbrauchs

Dabei will Grabner den Alkohol nicht grundsätzlich verteufeln: "Wir trinken alle gern unser Bier. Aber das muss kontrolliert passieren. Und wir Erwachsenen müssen Vorbildfunktion übernehmen, mit der Problematik offen umgehen und sie nicht weiterhin tabuisieren".

205 akute Fälle von Alkoholvergiftung wurden 2012 im Berchtesgadener Land in den Krankenhäusern registriert. Eine Dunkelziffer, wie Heike Blankermann vom BGL-Präventionsteam im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien weiß. "Denn alle, die beispielsweise in Salzburg ins Krankenhaus kamen, sind hier nicht erfasst. Und natürlich auch alle, die nicht erfasst oder gemeldet wurden".

Nur 17 Prozent unter 21 Jahren

Interessant: Nur 17 Prozent dieser 205 Fälle waren jünger als 21 Jahre. Das Problem ist also nicht vor allem - wie landläufig angenommen - eines der Jugendlichen. Die große Mehrheit bilden die Erwachsenen. Bundesweit gehen die Zahlen alkoholauffälliger Jugendlicher sogar stark zurück. Erst im Alter zwischen 18 und 25 sowie bei den Erwachsenen präsentieren sich die Zahlen unverändert stabil und auch hoch.

Zehn Prozent aller versicherungspflichtigen Beschäftigten trinken aus gesundheitlicher Sicht zu viel Alkohol, jeder fünfte Mann, jede sechste Frau - davon 9,5 Prozent mit "riskantem Konsum". "Das zieht auch einen marktwirtschaftlichen Schaden nach sich", weiß Landrat Georg Grabner, "schließlich fehlen diese Leute dann an ihrem Arbeitsplatz oder sind aufgrund der Leistungsminderungen und -ausfälle unkonzentriert".

Aktionstag am 18. Mai im Landratsamt

Im Simulator.

Die Barmer Gesundheitskasse, der Kreuzbund und die Caritas-Fachambulanz beteiligen sich an der Aktionswoche. Am kommenden Donnerstag, 18. Mai, findet von 9 bis 16 Uhr ein Informationstag im Landratsamt statt: Dabei gibt es zahlreiche Informationsstände, Fahrsimulatoren der Vekehrswacht, einen Rauschparcours, eine Bilderausstellung von Kindern alkoholkranker Eltern, ein Alkohol-Quiz, die Präsentation von Videos im Rahmen des Schulwettbewerbs "A.U.W.E.I.A.", ein Impulsreferat von Kati Müller von der Caritas sowie der Bericht "Alkoholkrank am Arbeitsplatz" eines Betroffenen des Landratsamtes. "Eine mutige Sache", so Landrat Georg Grabner dazu.

Die Aktionswoche "Alkohol - Weniger ist besser!" findet bundesweit alle zwei Jahre statt, heuer zum vierten Mal. Für das Landratsamt und seine Mitarbeiter/-innen ist die Aktion eine Premiere: "Wir richten uns an die breite Öffentlichkeit, der Schwerpunkt liegt auf der Gastronomie und den Betrieben mit ihren Angestellten", so Heike Blankermann.

Ex-Fußball-Nationalspieler liest

Uli Borowka, ehemaliger Fußball-Profi und mit Werder Bremen zweimal Deutscher Meister (1988 und 1993), liest am 6. Juni ab 19 Uhr im Rathaussaal Freilassing aus seinem Buch "Volle Pulle: Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker". Sicher ein Höhepunkt der weiteren Präventionsveranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche, die "wir ganz einfach ein wenig ausdehnen, weil wir ein so umfangreiches Programm anbieten können", so Heike Blankermann. Denn eigentlich findet die Aktionswoche etwas ungünstig ausgerechnet in den bayerischen Pfingstferien statt.

Auch ein Tag der offenen Tür im Hochseilgarten in der Nonner Au wird organisiert, am 18. Mai. Dazu gibt es den Radiospot-Wettbewerb "Aufg'horcht" im Rahmen der Abschlussveranstaltung mit Toni Tanner am 11. Juni. Ein Präventionsstaffellauf für Schulen steigt am 25. Juli, ebenso wie der Alkohol-Präventionswettbewerb "Auweia".

Hans-Joachim Bittner

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser