Am Untersberg und Zinkenkogel

Waldpflege führt in den nächsten Wochen zu Wegsperrungen

Berchtesgaden - Waldarbeiten verursachen in den kommenden Wochen Sperrungen am Untersberg und Zinkenkogel. Wanderer werden dringend gebeten, die aufgestellten Schilder zu beachten, ansonsten besteht akute Lebensgefahr.

Die Bayerischen Staatsforsten führen in den kommenden Wochen umfangreiche Waldpflegemaßnahmen im Hochgebirgswald durch. Sie dienen der nachhaltigen Sicherung der vielfältigen Schutzfunktionen.Im Rahmen der regulären Pflegemaßnahmen werden auch vom Borkenkäfer befallene Bäume entnommen

Diese Durchforstungen werden mittels Mobilseilkränen durchgeführt. Da die Seillinien Wanderwege und Steige queren, ist die Sperrung der Teilstrecken für Bergwanderer aus Sicherheitsgründen unumgänglich. Betroffen sind folgende Bereiche:

  • Die Zuwegung zum Zehnkaseralm/Untersberg von Winkl und Hallthurm über den sogenannten Reissenschnackler ist ab sofort für rund 3 Wochen gesperrt. Der Alpensteig (Kniaschnackler) ist frei begehbar.
  • Zinkenkogel: in den Fichtenwäldern oberhalb des Radwanderwegs zur Bergstation des Sessellifts im Bereich der Ostumfahrung der Zinkenskiabfahrt arbeitet ab sofort ebenfalls ein Seilkran

Die Sperrungen gelten jeweils von Monta g bis Freitag. Am Wochenende können die Wege frei begangen werden. Die Bayerischen Staatsforsten bitten um Verständnis für dies unumgänglichen Beeinträchtigen und appellieren an die Bergwanderer aus eigenem Sicherheitsinteresse die mit Schildern gekennzeichneten Sperrungen zu beachten. Sie begeben sich ansonsten in akute Lebensgefahr.

Pressemitteilung Pressestelle Bayerische Staatsforsten

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Berchtesgadener Alpen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser