+++ Eilmeldung +++

Mehrere Standorte betroffen

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Südostbayerns erstes Endo-Prothetik-Zentrum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Da sie die geforderten Kriterien alle erfüllte, wurde die Kreis-Klinik Berchtesgaden als erstes Endo-Prothetik-Zentrum in Südostbayern zertifiziert.

Nach umfassender Prüfung durch externe Auditoren hat die Kreis-Klinik Berchtesgaden die Zertifizierung als erstes zertifiziertes Endo-Prothetik-Zentrum (EPZ) in Südostbayern mit Erfolg bestanden. Die Prüfungskommission hat der Klinik mit der Zertifikatserteilung bestätigt, dass ihre Patienten nach einem sehr strukturierten Therapieprozess behandelt werden, der sich an den wissenschaftlichen Behandlungsleitlinien der Fachgesellschaften orientiert. Die geplanten Operationen und die Nachbehandlungen werden mit einer sehr hohen Qualität umgesetzt. Da ausschließlich modernste Implantate Anwendung finden, ist eine frühe Wiederherstellung der sportlichen und beruflichen Aktivität auf hohem Niveau gesichert.

Die Kreis-Klinik Berchtesgaden hat sich ein Jahr lang mit allen beteiligten Berufsgruppen (Pflege, Ärzte, Therapeuten etc.) und externen Kooperationspartnern intensiv auf die Zertifizierung vorbereitet, die geforderten Kriterien mit den bestehenden Strukturen und Abläufen verglichen und an die Vorgaben angepasst.

Inhalte dieses Anforderungskatalogs sind unter anderem die notwendige Erfahrung durch Mindestfallzahlen, die qualitative und quantitative Erfahrung der Operateure mit hohem Ausbildungsstand in der gesamten Endo-Prothetik, strukturierte, fachübergreifende und nachvollziehbare Arbeitsabläufe nach dem aktuellen wissenschaftlichen Stand der Orthopädischen Chirurgie und medizinischer Leitlinien, Einhaltung von hohen Qualitätsstandards in allen Bereichen bei der Patientenversorgung mit strukturierten Qualitätskontrollen in der Behandlung bis hin zur Einhaltung und Umsetzung aller gesetzlichen Anforderungen in der Gesundheitsversorgung. Auch die Beschäftigung mit Risiken, Komplikationen und Patientensicherheit sind Bestandteil des Systems. Gesamtziel dieser Bemühungen ist die Einführung eines Führungs- und Steuerungssystems, das die Qualität und Sicherheit der endo-prothetischen Versorgung überwacht und kontinuierlich verbessert.

In der Kreis-Klinik Berchtesgaden werden seit 1985 jährlich ca. 400 künstliche Knie- und Hüftgelenke (Endo-Prothetik) nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden implantiert. Ein Schwerpunkt der Klinik liegt damit in der Betreuung von Patienten, die sich einer Operation an Gelenken unterziehen müssen, ob mit einer Prothesenerstversorgung und zunehmend mit einem Wechsel der bestehenden Prothese.

Pressemeldung der Kliniken Südostbayern AG

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser