Neunjähriger beweist großen Mut

Bad Reichenhall - Ein neunjähriger Schüler hatte am Freitagnachmittag beobachtet, wie ein Jugendlicher in der Innenstadt misshandelt wurde. Er folgte dem Geschehen und wandte sich dann an einen Passanten.

Wie die Polizeiinspektion Bad Reichenhall berichtet, haben unbeteiligte Zeugen beobachtet, wie ein Jugendlicher von zwei Männern mit Schlägen ins Gesicht misshandelt worden war. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei der einen Person um den Vater des Opfers handelt.

Der Jugendliche wurde mit Schlägen zum Spitalparkplatz "begleitet" und dort ins Auto gesetzt, wo ihm weitere 20 bis 30 mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde.

Ein neunjähriger Schüler aus Reichenhall hatte den Vorfall beobachtet und folgte den Schlägern mutig mit seinem Fahrrad, um weiter zu beobachten.

Am Spitalparkplatz machte er dann einen Passanten auf den Vorfall aufmerksam. Der Passant ging zum Auto und forderte den Schläger auf, damit aufzuhören. Der Mann ließ vom Jugendlichen ab, stieg nochmal aus dem Auto, brüllte den Passanten an und fuhr anschließend davon.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe:

Bei dem Kennzeichen des silbernen Kleinwagens handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Schwandorfer (SAD-??) Zulassung. Der Täter war ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hatte lange Haare mit blond gefärbten Strähnen und hatte beide Arme stark tätowiert.

Sein Begleiter war ca. 18 Jahre und soll eine Glatze haben. Der misshandelte Jugendliche befand sich zuvor mit mehreren, etwa 14 bis 17-jährigen Jugendlichen am Brunnen des Rathausplatzes.

  • Wem ist der Pkw bekannt?
  • Wer kennt die tatverdächtigen Personen?
  • Wer kennt den verletzten Jugendliche oder hat den Vorfall beobachtet?

Die Polizeiinspektion Bad Reichenhall bittet um Hinweise unter Tel. 08651 / 9700.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser