Wanderer von "Schlafender Hexe" gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayerisch Gmain - Notarzthubschrauber und Bergretter retteten am Nachmittag einen erschöpften Wanderer bei schlechtem Wetter vom Wanderweg über das Lattengebirge

Der Begleiter des Wanderers musste gegen 15.45 Uhr einen Notruf absetzen, weil sein Freund nicht mehr weiter konnte. Völlig erschöpft musste der dann von den Bergrettern zunächst gesichert und anschließend mit dem Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein am 25 Meter langem Bergetau ins Tal geborgen werden. Dazu landete der Hubschrauber auf den Wiesen beim Eisenrichter Bauern entlang der B20 in der Gemeinde Bischofswiesen.

Rettung eines erschöpften Wanderers

Während vier Bergretter zu Fuß zum Erschöpften aufstiegen und ihn versorgten, wurde am Landeplatz das Bergetau vorbereitet und ein Bergretter zum Einsatzort hochgeflogen. Der Luftretter übernahm den Erschöpften am Einsatzort. Nachdem dem Wanderer ein Behelfsmäßiges Bergegeschir ein sogenanntes Pezel Dreieck angelegt worden war konnte der Mann ins Tal geflogen werden. Die Bergretter begleiteten den Unverletzten zu Fuß ins Tal. Der bereitstehende Rettungswagen aus Bad Reichenhall brachte den Mann Bodengebunden ins Klinikum Bad Reichenhall.

Die Retter waren rund 2 Stunden lang gefordert.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser