Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heftiger Fahrradunfall in Bayerisch Gmain

Freilassinger (71) wird schwer verletzt in Unfallklinik geflogen

+
Ein Radfahrer wollte am Ende des Radwegs die BGL4 überqueren und stößt mit entgegenkommendem Biker zusammen

Bayerisch Gmain - Am Karfreitagmittag gegen 12 Uhr sind auf der Leopoldstraße (Kreisstraße BGL4) in Bayerisch Gmain zwei ältere Radfahrer zusammengestoßen und nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer und mittelschwer verletzt worden.

Update, 11. April, 11.15 Uhr - Pressemeldung Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Karfreitag, 10. April, gegen Mittag kam es im Leopoldstal in Bayerisch Gmain zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Ein 71-jähriger Mann aus Freilassing beabsichtigte mit seinem Fahrrad in die Leopoldstraße in Fahrtrichtung Bayerisch Gmain einzufahren bzw. diese zunächst zu überqueren. Hierbei übersah er offenbar einen 63-jährigen E-Bike-Fahrer aus Bad Reichenhall, welcher seinerseits die Leopoldstraße in Richtung Marzoll befuhr.

Es kam zu einem frontalen Zusammenstoß der beiden Radfahrer. Der Freilassinger wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen werden musste. Der andere Radfahrer kam mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizei Bad Reichenhall. Zum Zwecke der Unfallaufnahme kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Die Erstmeldung:

Die Meldung im Wortlaut:

Ein Biker war mit seiner Lebensgefährtin auf dem Radweg links neben der Leopoldstraße ortseinwärts in Richtung Großgmainer Straße unterwegs und wollte am Ende des Radwegs die Leopoldstraße überqueren, um dann auf der rechten Straßenseite weiter zu fahren, wobei er mit einem entgegenkommenden Biker zusammenstieß, der auf der Leopoldstraße in Richtung Weißbach-Marzoll fuhr.

Der Verursacher wurde schwer und der Geschädigte mittelschwer verletzt. Anwohner und weitere Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte das Reichenhaller Rote Kreuz mit beiden Rettungswagen und der Notärztin zum Unfallort, wobei die Einsatzkräfte dann vor Ort für den schwerer Verletzten den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ nachforderten, der wenige Minuten später auf einer nahen Wiese an der Strohmühle landen konnte.

Ein Radfahrer wollte am Ende des Radwegs die BGL4 überqueren und stößt mit entgegenkommendem Biker zusammen

Eine Rettungswagen-Besatzung und die Reichenhaller Notärztin brachten den mittelschwer Verletzten zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall; „Christophorus 6“ flog den schwer Verletzten zum Salzburger Unfallkrankenhaus. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf, sperrten die Unfallstelle für den restlichen Verkehr ab und halfen beim Umlagern und beim Einladen des Patienten in den Heli. Die BGL4 war während der Rettungsarbeiten rund eine halbe Stunde lang gesperrt.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Kommentare