Im Gegenverkehr: Renault streift Porsche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayerisch Gmain - Der Fahrer eines Renault wollte am Freitagnachmittag auf der B20 einen Linienbus überholen und übersah dabei einen entgegenkommenden Porsche.

Lesen Sie auch:

Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitagnachmittag auf der B20 bei Bayerisch Gmain zwei Menschen verletzt worden. Ein 35-jähriger Berchtesgadener wollte mit seinem Renault einen Bus überholen und stieß mit dem entgegenkommenden Porsche eines 44-jährigen Schönauers zusammen. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.

Unfall auf der B20

Nach Angaben der Reichenhaller Polizei war der 35-jährige Berchtesgadener mit seinem Renault in Richtung Reichenhall unterwegs und überholte kurz vor der Ortseinfahrt Bayerisch Gmain einen Omnibus. Dabei übersah er einen 44-jährigen Schönauer, der mit seinem Porsche entgegenkam und einen Frontalzusammenstoß nur dadurch verhindern konnte, dass er auf den angrenzenden Rad- und Fußweg auswich. Trotzdem prallten die Autos jeweils mit der linken Frontseite zusammen, wobei erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro entstand.

Die Leitstelle Traunstein schickte gegen 17 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bayerisch Gmain und einen Rettungswagen des Roten Kreuzes zum Unfallort. Ersthelfer, darunter ein Feuerwehrmann, kümmerten sich bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte um ein leicht verletztes 15-jähriges Mädchen im Auto des Berchtesgadeners und um den ebenfalls leicht verletzten 44-jährigen Schönauer. Die Feuerwehr Bayerisch Gmain war mit 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort, betreute die Verletzten, bis der Rettungswagen eintraf, sicherte die Unfallstelle ab, reinigte die Fahrbahn und leitete den restlichen Verkehr lokal um. Das Rote Kreuz brachte die beiden Verletzten zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die B20 war während der Unfallaufnahme durch die Reichenhaller Polizei für rund eine Stunde komplett gesperrt.

Pressemitteilung BK-BGL

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser