Kommunalwahl 2014 - Bayerisch Gmain

Hawlitschek bleibt ungefährdet im Amt

  • schließen

Bayerisch Gmain - Er hatte es mit zwei Gegenkandidaten zu tun, aber Amtsinhaber Hans Hawlitschek holte sich ein klares Votum der Wähler und bleibt im Amt.

Bayerisch Gmain hat gewählt und die Mehrheit der Bürger setzt weiterhin auf Bürgermeister Hawlitschek. Die Bürger wählten auch einen neuen Gemeinderat.

Die gewählten Gemeinderäte in der Übersicht:

CSU:

1 Dipl.-Finw. (FH) Hawlitschek, Hans 1.452 8,01%
2 Kaniber, Michaela 1.287 7,10%
3 Dipl.-Ing. Wierer, Armin 1.052 5,81%
5 Färbinger, Wilhelm 987 5,45%
4 Dipl.-Ing. Hawlitschek, Otmar 974 5,38%
16 Brandauer, Heinrich 798 4,40%
9 Dipl.-Ing. Niederberger, Peter 774 4,27%

FWG:

1 Renoth, Peter 770 11,85%
2 Binder, Otto 760 11,69%
3 Dipl.-Verw. (FH) Wein, Hubert 694 10,68%

Grüne:

1 Jost, Joachim 917 18,19%
2 Dipl.-Ing. Burkhardt , Andreas 707 14,02%

SPD:

1 Schläfke, Arnim 585 18,90%

FDP:

1 Langgartner, Christoph 292 19,86%

Die Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl 2014:

Hans Hawlitscheck tritt für die CSU an. Der 59-jährige Diplom-Finanzwirt hat anders als bei der letzten Wahl ernstzunehmende Konkurrenz. Der Amtsinhaber will seine - seiner Meinung nach - erfolgreiche Arbeit aus den letzten Jahren fortsetzen. Die 92 Prozent von der letzten Wahl werden für ihn aber kaum zu erreichen sein.

Für die Grünen geht Joachim Jost an den Start. Er bringt wie Amtsinhaber Hawlitscheck schon einiges an kommunalpolitischer Erfahrung mit ins Spiel und ist bereits Mitglied im Gemeinderat. In der Vergangenheit waren die beiden nicht immer einer Meinung. So war er ein großer Gegner des Vier-Sterne-Hotels, das der amtierende Bürgermeister auf den Weg brachte.

Die Freie Wählergesellschaft schickt Peter Renoth ins Rennen. Er ist derzeit nicht im Gemeinderat. Der selbstständige Kaufmann ist seit 20 Jahren zurück im Landkreis, nachdem er als Soldat in Norddeutschland gedient hatte. Er will die Zukunft der Gemeinde aktiv gestalten und hält einen Wechsel für dringend notwendig.

Rubriklistenbild: © CSU Bayerisch Gmain

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser