Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hotel Klosterhof spendet 2.100 Euro 

Wasser sparen zugunsten der Bergwacht Bad Reichenhall

vlnr: Stefan Strecker (1. Bereitschaftsleiter Bergwacht Reichenhall), Peter Zipro (Empfangsleitung Klosterhof), Urs Strozynski (2. Bereitschaftsleiter Bergwacht Reichenhall)
+
vlnr: Stefan Strecker (1. Bereitschaftsleiter Bergwacht Reichenhall), Peter Zipro (Empfangsleitung Klosterhof), Urs Strozynski (2. Bereitschaftsleiter Bergwacht Reichenhall)

Bayerisch Gmain - Tageweise freiwillig auf die Zimmerreinigung im Wellnesshotel verzichten – wer macht denn sowas? Die Gäste im Klosterhof Bayerisch Gmain haben seit der Wiedereröffnung nach der Corona-Schließzeit die Möglichkeit, an einzelnen Tagen aus Umweltgründen auf neue Handtücher & Co zu verzichten, denn die meisten Deutschen wechseln ihre Handtücher rund zwei Mal pro Woche aus. Warum sollte man diese Gewohnheit nicht auch im Urlaub beibehalten? 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Um einen Anreiz zu schaffen, entschied Hoteleigentümer Andreas Färber für jede Abbestellung der Zimmerreinigung 5 Euro an die Bergwacht Bad Reichenhall zu spenden. „Davon profitieren alle: Wir als Hotel entlasten unser fleißiges Team im Housekeeping, senken die Energiekosten und machen Gäste auf die wertvolle Arbeit unserer Bergwacht aufmerksam“, erklärt der Hotelier.

Im September nun das erste Resümee: 420-mal wurde das sogenannte „Green Choice“-Angebot von Urlaubern in Anspruch genommen und somit eine Summe von 2.100 Euro erzielt. Zur Spendenübergabe kamen die Bereitschaftsleiter Stefan Strecker und Urs Strozynski persönlich in das Hotel in Bayerisch Gmain und waren sichtlich erfreut. „Rund ein Drittel unserer Ausgaben müssen wir über Spenden finanzieren. Wir freuen uns über eine langfristige Weiterführung dieser gemeinsamen Aktion mit dem Klosterhof“, so Stefan Strecker.

Pressemeldung des Klosterhof • Alpine Hideaway & Spa

Kommentare