Spatenstich für Spa-Resort "Klosterhof"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner, Henrike Färber, Bayerisch Gmains Bürgermeister Hans Hawlitschek, Andreas Färber, Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber.
  • schließen

Bayerisch Gmain - Nach dreijähriger Anlaufzeit nun der Spatenstich für ein neues Vier-Sterne-Hotel: Bis zu 200 Euro könnte die Nacht im Spa-Resort Klosterhof kosten.

Am Mittwoch setzten die Geschäftsführer Henrike und Inhaber Andreas Färber nach dreijähriger Vorlaufzeit den Spaten in den Boden. Im Haus aus dem 16. Jahrhundert wird neues Leben einziehen - mit einem groß angelegten Wellness-Hotel "Klosterhof". Die beiden stammen aus Herford (Nordrhein-Westfalen) bzw. München.

"Großzügig dimensioniert" und mit "Ausstattung der Superlative"

Durch die Umbauten soll jetzt aus dem "traditionellen" Hotel Klosterhof, das vorübergehend auch schon von der Bundeswehr genutzt wurde, ein "Premium Hotel & Health Resort" werden - "großzügig dimensioniert" und mit einer "Ausstattung der Superlative", wie es die Betreiber ankündigten. 65 Zimmer sind in "einzigartiger Alleinlage" geplant.

"Solche Projekte brauchen wir in der Region"

Zum Spatenstich erschienen unter anderem Bayerisch Gmains Bürgermeister Hawlitschek, Bad Reichenhalls Bürgermeister Lackner und die Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber. Eröffnet werden soll im Juli 2016Die Zimmerpreise werden wohl im Bereich von 120 bis 200 Euro pro Person liegen, so Pressesprecherin Regina Mayer im Gespräch mit BGLand24.de. 

Stephan Köhl von der Berchtegadener Land Tourismus GmbH sieht darin ein Vorbild: "Solche Projekte brauchen wir in der Region."

Anmerkung: Die Bayerisch Gmainer Bürgerinitiative 2012 richtete sich nicht gegen das Hotelprojekt "Klosterhof".

xe

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser