Am Donnerstagmorgen bei Bayerisch Gmain und Berchtesgaden

Schneefall verursacht Unfälle: Chevrolet rutscht Abhang hinab und Audi gerät in Gegenverkehr

Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
+
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.

Bayerisch Gmain/Berchtesgaden - Am Morgen und Vormittag, des 3. Dezember ereigneten sich gleich zwei Autounfälle bei Bayerisch Gmain und am Obersalzberg. Ein Audifahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Gegenverkehr zusammen und eine 18-jährige kam von der Straße ab und rutschte einen Abhang hinab.

Am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr hat sich auf der winterlichen B20 bei Bayerisch Gmain ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos ereignet, bei dem ein 28-Jähriger aus dem südlichen Landkreis nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt wurde. Der vom Hallthurmer Berg kommende Audi-Fahrer musste offenbar abbremsen, da das Fahrzeug vor ihm links in Richtung der Hohenfriedstraße abbog, wobei er auf der Schneefahrbahn in den Gegenverkehr rutschte und dort mit einem Ford zusammenstieß, der frontal in das rechte Heck seines Audis krachte.


Unfall Donnerstagmorgen bei Bayerisch Gmain - Audi gerät wegen Schnee in Gegenverkehr

Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte. © Markus Leitner
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte. © Markus Leitner
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte. © Markus Leitner
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte. © Markus Leitner
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte.
Bei Bayerisch Gmain krachte es, weil ein Audifahrer beim Bremsen auf die Gegenfahrbahn rutschte. © Markus Leitner

21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bayerisch Gmain kümmerten sich um den Verletzten, bis der Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes eintraf, sicherten bei Schneetreiben die Unfallstelle im morgendlichen Berufsverkehr ab und reinigten die Fahrbahn von Trümmern. Die Notfallsanitäter des Roten Kreuzes versorgten den nach erster Einschätzung mittelschwer verletzten Audi-Fahrer und brachten ihn dann zur weiteren Kontrolle in die Kreisklinik Bad Reichenhall; der Unfallgegner blieb unverletzt. Die Reichenhaller Polizei nahm den genauen Hergang auf. Der restliche Verkehr konnte die Einsatzstelle wechselseitig passieren, so dass es zu keinen längeren Staus kam.


Chevrolet rutscht von der Scharitzkehlstraße über Abhang hinab und überschlägt sich

Kurz nach 9 Uhr musste die selbe Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes dann auf die Scharitzkehlstraße am Obersalzberg ausrücken, wo im Bereich des Gasthauses Hochlenzer eine 18-jährige Einheimische mit ihrem Chevrolet geschätzte 20 Meter über den Hang abgerutscht war und sich überschlagen hatte, wobei das Auto in den Bäumen hängen blieb. Die Fahranfängerin war in Richtung Dürreck unterwegs, geriet in einer leichten Linkskurve ins Schleudern, verlor die Kontrolle und stürzte den Hang hinunter.

Trotz des spektakulären Unfallfalls kam die junge Frau nach erster Einschätzung leicht verletzt davon; sie konnte sich selbst befreien, zur Straße hochgehen und Hilfe holen. Polizei und Notfallsanitäter kümmerten sich um sie und brachten die dann zur Kontrolle in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die komplizierte Bergung war nur mit einem Forstfahrzeug mit einer Seilwinde möglich, mit der das Auto heraufgezogen wurde und schließlich abgeschleppt werden konnte. Die Polizei Berchtesgaden nahm den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung des BRK KV Berchtesgadener Land

Am Donnerstag, 3. Dezember, gegen 9.00 Uhr, befuhr eine 18-jährige einheimische Fahranfängerin die Scharitzkehlstraße in Richtung Dürreck. In einer leichten Linkskurve geriet sie auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte den Abhang hinunter. Dabei überschlug sie sich und blieb nach ca. 20 Metern an den Bäumen hängen.

Glücklicherweise konnte sie sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und Hilfe herbeiholen. Die junge Dame wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert. An dem Pkw, Chevrolet, entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Fahrzeugbergung gestaltete sich äußerst kompliziert. Hierzu wurde ein Forstfahrzeug mit einer Seilwinde herbeigeholt, sodass der Pkw heraufgezogen und schließlich abgeschleppt werden konnte. Die Polizei Berchtesgaden nahm den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Kommentare