Übergang Bayerisch Gmain - Großgmain geöffnet

Neue Informationen zum Grenzübertritt und zu öffentlichen Verkehrsmitteln

Bayerisch Gmain - Die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass gemäß Pressemitteilung der Bundespolizei der Grenzübergang Bayerisch Gmain - Großgmain wieder geöffnet wird. Seit Mittwoch darf dieser Grenzübergang nur von einem eingeschränkten Personenkreis wieder genutzt werden. Die morgendliche Ersatzverkehrsleistung für den IC Königssee erfolgt ab dem 18. Mai nicht mehr durch die BLB, sondern mit Bussen.

Die Bundespolizei hat mit den österreichischen Behörden vereinbart, dass seit heute, 13. Mai, die Grenzübergangsstelle Bayerisch Gmain - Großgmain täglich zwischen 6:00 und 20:00 Uhr für die Nutzung durch folgenden Personenkreis geöffnet wird:


  • für Berufspendler mit Wohnsitz oder Arbeitsplatz in den Gemeinden Großgmain, Bayerisch Gmain bzw. Bad Reichenhall 
  • für Schüler, wobei für diese keine Wohnsitzbeschränkung gilt 
  • bei unbedingter Notwendigkeit der Inanspruchnahme einer medizinischen Leistung 
  • für den regionalen Warenverkehr innerhalb der genannten drei Gemeinden 
  • für Zwecke der Land- und Forstwirtschaft

Die Bundespolizei bewertet laufend die grenzpolizeiliche Lage und passt ihre Maßnahmen an, sofern die Einsatztaktik und die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie dies zulassen. Neben der Sicherheit stehen auch die Belange der Grenzanwohner und der Reisenden im Fokus der Behörde.


Schienenpersonenverkehr

Gemäß einer Mitteilung der DB Fernverkehr AG steht aufgrund der aktuellen Situation bislang nicht fest, wann eine Wiederaufnahme des Betriebs für den IC Königssee erfolgen wird. Dies hängt zum einen von den behördlichen Anweisungen und Empfehlungen und zum 

anderen von der Nachfrageentwicklung ab. Die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung zum Tourismus in Bayern wird hierbei eine zentrale Rolle spielen. Der IC Königssee würde regulär zwischen Hamburg-Altona und Freilassing als Fernverkehrszug und zwischen Freilassing und Berchtesgaden als Nahverkehrszug verkehren.

Die Berchtesgadener Land Bahn (BLB) erbringt bis zum 17. Mai die Nahverkehrsleistungen des IC Königssee ersatzweise zwischen Freilassing und Berchtesgaden. Dies ist ab Montag, 18.05.2020 wegen eingeschränkter Fahrzeugverfügbarkeit seitens der BLB nicht mehr möglich. Deshalb wird die DB Fernverkehr AG ab 18.05.2020 für folgende morgendliche Nahverkehrsfahrten des IC Königssee bis auf Weiteres von Montag bis Freitag einen Ersatzverkehr durch Busse anbieten:

  • Abfahrt Schienenersatzverkehr (SEV) um 6.22 Uhr von Freilassing Busbahnhof am Hauptbahnhof nach Berchtesgaden mit Ankunft um 7.27 Uhr in Berchtesgaden am Busbahnhof neben dem Hauptbahnhof 
  • Abfahrt SEV um 8.18 Uhr von Berchtesgaden Busbahnhof nach Freilassing mit Ankunft um 9.22 Uhr am Busbahnhof neben dem Hauptbahnhof Freilassing

Diese Ersatzfahrten sind nicht in der elektronischen Fahrplanauskunft enthalten, werden jedoch über Aushänge an den Stationen und auf der BLB-Internetseite mit folgenden Abfahrtszeiten kommuniziert:

Weiterhin ersatzlos entfallen die zusätzlich zu den regulären nachmittäglichen BLB- Taktzeiten angebotenen Nahverkehrsleistungen des IC Königssee, dies sind die Zugabfahrten um 16.18 Uhr in Freilassing nach Berchtesgaden und um 17.50 Uhr in Berchtesgaden nach Freilassing.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare