Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitag bei Bayerisch Gmain

Münchnerin (32) versteigt sich bei Suche nach Hund im Lattengebirge - Bergwacht eilt zu Hilfe

Einsatz der Bergwacht bei Bayerisch Gmain am 12. März.
+
Einsatz der Bergwacht bei Bayerisch Gmain am 12. März.

Am Freitagabend (12. März) gegen 17 Uhr musste die Reichenhaller Bergwacht eine 32-jährige Münchnerin retten, der beim Wandern im nordöstlichen Lattengebirge am Toni-Michl-Steig zwischen Alpgartengraben und Eichelberg zunächst ihr Hund abgestürzt war.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Noch bevor die Bergwacht deswegen ausrücken konnte, meldete sich die Frau erneut, dass der Hund mittlerweile von selbst wieder zu ihrer Freundin auf den Weg zurückgekommen sei; gegen 18.30 Uhr folgte dann der zweite Notruf, da sich die 32-Jährige bei der Suche nach dem Hund im Steilgelände verstiegen hatte und in der Dunkelheit den Weg nicht mehr finden konnte.

Fünf Bergretter rückten aus. Sie stiegen vom Wanderparkplatz aus auf, begannen vom letzten bekannten Punkt aus die Suche, konnten bald Rufkontakt herstellen, brachten die Unverletzte über ein Seilgeländer auf den Weg zurück und anschließend ins Tal, wobei die Rettung bis kurz nach 21 Uhr dauerte. Die beiden Frauen fuhren selbst mit dem Auto nach München zurück.

Pressemeldung BRK KV Berchtesgadener Land

Kommentare