Hubschrauber bei Bayerisch Gmain im Einsatz

31-Jähriger kugelt sich auf den Spechtenköpfen die Schulter aus

+
Hubschraubereinsatz in Bayerisch Gmain.

Bayerisch Gmain - Ein 31-jähriger einheimischer Wanderer hat sich am Karsamstagnachmittag im Aufstieg über die Vordere Abfahrt am Predigtstuhl in unmittelbarer Nähe des Gipfelkreuzes an den Spechtenköpfen die Schulter ausgekugelt und per Handy Hilfe gerufen. Die gegen 14.50 Uhr alarmierte Reichenhaller Bergwacht forderte zur schnellen Rettung bei der Leitstelle Traunstein einen Hubschrauber an.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ konnte ihren Arzt im Schwebeflug in der Nähe des Verletzten absetzen und landete dann in Bayerisch Gmain vor der Bäckerei an der B20. Von dort aus brachte der Pilot einen Luftretter am Tau zum Unfallort und flog den in einem Rettungssitz gesicherten Patienten, den Arzt und den Luftretter am Tau ins Tal zurück. 

Der Reichenhaller wurde kurz versorgt und dann mit dem Heli zur Kreisklinik Bad Reichenhall geflogen. Über 1.000 Höhenmetern und vor allem in schattigen Nordlagen erschwert der viele Altschnee Wanderern noch immer das Leben – die Saison beginnt heuer aufgrund des schneereichen Winters wesentlich später als sonst.

Pressemitteilung BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT