Auch Bayerisch Gmain gibt Ok für "Marke BGL"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Bayerisch Gmain - Bisher gab es in den Gemeindegremien kaum Widerstand für den "Markenprozess BGL" - so auch nicht in Bayerisch Gmain. Auch ein SPD-Antrag wurde angenommen.

"Als mächtigstes Bergerlebnis Deutschlands" sollten sich die Berchtesgadener Talkesselgemeinden präsentieren, in Bad Reichenhall sollte man sich dagegen die "belebendste Alpenstadt Deutschlands" ans Revers heften - so das Erkenntnis der Markenexperten von "Brand Trust" Anfang Februar, um dem Landkreis ein neues Gesicht zu geben. Am Montag hatte sich auch der Bayerisch Gmainer Gemeinderat mit dem Thema zu befassen.

"Wir können mit beiden Slogans gut leben", so Bürgermeister Hans Hawlitschek im Gespräch mit BGLand24.de. "Aber als dessen kleiner Bruder fühlen wir uns natürlich mehr Bad Reichenhall zugehörig." Die Gemeinderäte sprachen sich mit einer Gegenstimme dafür aus, den Markenprozess im Landkreis weiterzuverfolgen.

Einig war man sich auch bei einem SPD-Antrag. Die Bürgerversammlung sollte jedes Jahr zur selben Zeit abgehalten werden. Die des Jahres 2015, vorgesehen eigentlich für Februar, musste aber lediglich verschoben werden, weil der Bürgermeister krankheitsbedingt verhindert war. "Wir holen das bis nach die Osterferien natürlich nach", so Hawlitschek.

xe

Rubriklistenbild: © CSU Bayerisch Gmain

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser