Soll Platz machen für Wohnungen

Droht denkmalgeschützter Villa in Bayerisch Gmain der Abbruch?

Abriss von Haus
+
Symbolbild: Die Villa Schönleiten soll abgerissen werden.

Bayerisch Gmain - Eine alte und denkmalgeschützte Villa in Bayerisch Gmain soll abgerissen werden. Ein diesbezüglicher Antrag wurde am Mittwoch vom Gemeinderat durchgewinkt.

In der Berchtesgadener Straße 5 in Bayerisch Gmain soll - wortwörtlich - kein Stein auf dem anderen bleiben: Die Villa Schönleiten soll abgerissen werden. So ganz ohne Weiteres ist dies aber nicht zu bewerkstelligen, denn: Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Weshalb vor dem Abriss auch der Behördenweg bemüht werden muss. Das letzte Wort in der Angelegenheit spricht die Oberste Denkmalschutzbehörde Bayern, die Gemeinde kann lediglich einen Antrag auf Abbruch stellen. Dies ist in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 12. August, geschehen. Nun heißt es vorerst warten.


Wie man bgland24.de auf Anfrage bei der Gemeindeverwaltung wissen lässt, sei an eine Renovierung des Gebäudes nicht zu denken. „Das Anwesen verfällt seit geraumer Zeit", so die Auskunft. Jetzt soll es also weichen. Zunächst war davon die Rede, dass zwei Mehrfamilienhäuser auf dem Grundstück entstehen sollen. Doch dieses Projekt ist vorerst vom Tisch. Dass Wohnungen gebaut werden, steht allerdings außer Frage - dies sieht auch der gültige Bebauungsplan aus dem Jahre 1970 vor. Konkrete Pläne liegen aber dennoch bislang keine vor.


Widerstände aus der Bevölkerung gegen den Abriss gebe es bisher noch nicht: „Bis gestern sind uns noch keine Äußerungen aus der Bevölkerung bekannt geworden".

„Das letzte ablesbar erhaltene Zeugnis einer prägenden Epoche Bayerisch Gmains“

Das 1905 fertiggestellte Gebäude wurde im Reformstil und unter Einflüssen von englischen Landhäusern errichtet, wie es im zugehörigen Wikipedia-Artikel heißt. Laut dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege gilt die Villa als Unikat und als „das letzte ablesbar erhaltene Zeugnis einer prägenden Epoche Bayerisch Gmains, die ansonsten baulich untergegangen ist“. Das Haus sei ein „charakteristisches Motiv auf historischen Ansichtskarten der Gemeinde“, dem ein hohes Maß an geschichtlicher Bedeutung zukomme.

dp

Kommentare