Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungseinsatz in Bayerisch Gmain

Bad Reichenhaller (83) stürzt im Lattengebirge 20 Meter tief und verletzt sich schwer

Rettung eines Bad Reichenhallers(83)
+
Rettung eines Bad Reichenhallers (83)

Am Montag (14. März) wurden die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing zur Rettung eines 83-jährigen Bad Reichenhallers auf dem Dötzenkopf gerufen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bayerisch-Gmain – Ein 83-jähriger Reichenhaller ist am Montagvormittag (14. März) im Abstieg über die schattige und in weiten Teilen mit Altschnee durchsetzte Nordostseite des Dötzenkopfs (Lattengebirge) offenbar ausgerutscht und geschätzte 20 Meter tief über den Steilhang abgestürzt, wobei er sich nach erster Einschätzung schwer am Kopf und Arm verletzt hatte.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing und den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ los. Die Retter fanden die Unfallstelle im Bergwald und brachten Notarzt und Notfallsanitäter am Tau zum Patienten, den sie danach auf die Ortner-Wiese in Bayerisch Gmain ausflogen, wo bereits eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes zur weiteren Versorgung bereitstand. Die Heli-Besatzung flog den Mann dann weiter zum Salzburger Landeskrankenhaus.

Pressemitteilung des BRK Berchtesgadener Land

Kommentare