Bayerisch Gmain: Adé altes Kurmittelhaus Becker

In vollem Gange - aktuelle Bilder vom Abriss des Kurmittelhauses

+
Der Abriss des alten Kurmittelhauses in Bayerisch Gmain ist in vollem Gange
  • schließen

Bayerisch Gmain - Die alte Kurklinik in Bayerisch Gmain, auch bekannt als Kurmittelhaus Becker steht schon seit einigen Jahren leer. Bauzäune sichern das Gelände gegen unbefugten Zutritt ab und die Natur eroberte sich ihr Areal zurück. Aber nun rollen die Bagger:

Direkt an der B20 und mitten in Bayerisch Gmain gelegen, befindet sich das alte Kurmittelhaus Becker. Gebaut wurde es in den Jahren 1929-1930 von Robert Becker aus Kassel gebaut und dann im Laufe der Zeit noch ein wenig erweitert. 

Anziehungspunkt für Touristen und Kurgäste

Der Abriss des alten Kurmittelhauses in Bayerisch Gmain ist in vollem Gange

Nach dem Krieg war das Gebäude ein touristischer Anziehungspunkt für Anwendungen, Massagen und Moorbäder. Sowohl unter Kurgästen als auch unter normalen Gästen, bzw. Touristen des Berchtesgadener Landes. Mit der Zeit wurde der Betrieb immer weniger und schließlich wurde er ganz eingestellt. Es folgte ein Leerstand über gut 15 Jahre. Rund um und kurz nach der Jahrhundertwende wechselte das Gebäude mehrmals den Besitzer und die Gemeinde erhielt einige Vorschläge, was man denn mit dem alten Gebäude machen könnte. 

In zahlreichen Gemeinderatssitzungen wurde dann über eine längere Zeit über die weiteren Nutzungsmöglichkeiten diskutiert, bis dann endlich ein Entschluss gefasst und genehmigt wurde.

Abrissarbeiten in vollem Gange

Ende 2017 hat die Firma Swietelsky das Gelände schließlich erworben und seit dem 17. Januar 2018 ist der Abriss in vollem Gang. Dieser soll, sofern alles reibungslos verläuft, bis Ende März abgeschlossen sein. Direkt im Anschluss, also Anfang April soll dann schon der Neubau beginnen. 

Entstehen soll die sogenannte Wohnanlage "Luitpoldhof" mit insgesamt drei Gebäuden, Wohn- und Gewerbeeinheiten, einer Tiefgarage und Grünflächen. Auf dem ganzen Areal sollen 46 Wohnungen entstehen, von denen acht oder neun als Büros genutzt werden können. 

Bildergalerie - Der Abriss des Kurmittelhauses

Die Anbindung der neuen Anlage wird hauptsächlich über die vorbeiführende B 20 erfolgen. Nach derzeitiger Planung sollen alle Einheiten nach Abschluss der Bauarbeiten verkauft werden. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2020 abgeschlossen.

Zurück zur Übersicht: Bayerisch Gmain

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser