Bahnhöfe: Freistaat ist gefragt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Das Landratsamt Berchtesgadener Land wollte einen zusätzlichen Bahnhof für Bad Reichenhall mit Bischofswiesen tauschen. Das klappt nicht, aber was passiert jetzt?

Bgland24 hat zum Thema Bahnhaltepunkte auf der Strecke Freilassing - Berchtesgaden weiter recherchiert. Fakt ist, dass Freilassing bis 2012 in Hofham einen zusätzlichen Bahnhof bekommen soll. Und auch Bad Reichenhall soll bis 2014 zu den bestehenden zwei noch zwei weitere Haltepunkte dazu bekommen. In Bezug auf Bischofswiesen verhandelt man immer noch, dass der Bahnhof Hallthurm wieder in Betrieb genommen wird.

"Für uns wäre ein Haltepunkt in Winkl aber viel wichtiger", betonte Bürgermeister Toni Altkofer gegenüber bgland24. In Hallthurm würde der Zug sowieso halten, damit der Gegenzug vorbeifahren kann. "Es geht also nur darum, die Türen zu öffnen", so Altkofer. Ganz so leicht ist es natürlich nicht. Wie Verkehrsmanager Johann Wick erklärte, hätten sich die Bestimmungen geändert und auch die Bahnsteige seien zu niedrig. Investitionen sind also nötig, an denen es aber nicht scheitern sollte. Der Bahnhof Winkl dagegen wird wohl vorerst ein Traum bleiben.

Das Landratsamt hatte vorgeschlagen, einen genehmigten Haltepunkt von Bad Reichenhall an Bischofswiesen abzugeben. Der Bischofswieser Gemeinderat stimmte einem Haltepunkt "Winkl" einstimmig zu. Der Hauptausschuss Bad Reichenhall erteilte dem Vorhaben allerdings eine Absage: "Wir haben uns vom Verkehrsforum ÖPNV beraten lassen und sind der Empfehlung gefolgt, an unseren beiden Bahnhaltepunkten festzuhalten", erklärte Oberbürgermeister Herbert Lackner. Horst Boguhn vom Verkehrsforum bestätigte uns, dass der geplante Bahnhaltepunkt Bad Reichenhall/Mitte sehr wichtig sei, um die Innenstadt besser zu erreichen. "Ein zusätzlicher Bahnhaltepunkt für Bischofswiesen ist aber auch sehr sehr wichtig", betonte er. Am besten wäre dieser natürlich zusätzlich zu den zwei in Bad Reichenhall, dem einen in Freilassing und dem Bahnhof Hallthurm.

"Das Problem liegt beim Wirtschaftsministerium", bringt Altkofer das Problem auf den Punkt. "Dort wird auf die Stärkung der Städte gesetzt, der ländliche Raum einfach übergangen." Altkofer befürchtet, dass die Berchtesgadener Land Bahn ohne zusätzliche Haltepunkte in Zukunft keinen guten Stand haben wird. Auch Boguhn bestätigt diese Sorge: "Wir brauchen zusätzliche Bahnhöfe auf der Strecke Freilassing - Berchtesgaden, um die BLB zu stärken. Wir plädieren außerdem für einen Ausbau der Strecke vom Bahnhof Berchtesgaden bis zur Watzmanntherme."

Verkehrsmanager Wick wird dem Wirtschaftsministerium zwar den Tausch der beiden Haltepunkte Bad Reichenhall/Bischofswiesen nicht vorschlagen, aber "es ist aber gut zu wissen, dass Bischofswiesen hinter einem weiteren Bahnhaltepunkt steht", sagte er. Es bleibt also zu hoffen, dass er sich in München um einen zusätzlichen Bahnhaltepunkt Bischofswiesen/Winkl bemüht und dort auf offene Ohren stößt.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser