Zufahrt zum See seit Dienstagmorgen gesperrt

Der "ruhigste Tag" am Thumsee, aber in Karlstein bricht Unruhe aus

+

Bad Reichenhall - Seit Dienstagmorgen ist die Zufahrt zum Thumsee gesperrt. Und so prägt heute ein bestimmtes Bild Karlstein: Sich stauende Fahrzeuge, schimpfende Autolenker und verärgerte Anwohner.

Es ist der „ruhigste Tag“ dieser Bade-Saison, heute, am Thumsee. Kaum Verkehr auf der St2101 zwischen Bad Reichenhall und Weißbach an der Alpenstraße. Viele Einheimische und Gäste bevölkern trotzdem die Wiesen rund um den schon herrlich warmen Alpensee oder das Freibad. Die Straße wird heute zwischen Karlsteiner Fußgänger-Ampel und neuem Feuerwehrhaus neu asphaltiert und ist deshalb komplett gesperrt.

Anwohner schimpft: „Solche Deppen“

Im Ortsbereich von Karlstein und Kirchberg ist es heute jedoch vorbei, mit der Ruhe: Viele Autofahrer versuchen, irgendwie mit ihren vier Rädern zum Thumsee zu kommen – das ist momentan aber definitiv nicht über diesen Weg möglich, sondern nur über die Umfahrung am Saalachsee und den Antoniberg. Immer wieder versuchen vor allem Auswärtige, von ihren Navis geleitet, über die Nonner Straße entlang der Hochstaufen-Kaserne, weiter über die Von-Martiusstraße und den Karlsteiner Ortsbereich (Schmalschlägerstraße) auf die neue Thumseestraße zu gelangen. Spätestens an der Einmündung der Schmalschlägerstraße in die St2101 ist aber heute definitiv Schluss.

Sperre am Thumsee sorgt für Unruhe

Und so prägt heute ein bestimmtes Bild Karlstein: Sich stauende Fahrzeuge, schimpfende Autolenker... – sie müssen an engen Nadelöhr-Stellen wenden und sorgen damit auch bei den unmittelbaren Anwohnern für Ärger. „Solche Deppen“, schimpfte einer erbost. „Das gibt es doch alles nicht“, meinte ein anderer.

Münchner von Radfahrern gestoppt

Der Dreistigkeiten ist ebenfalls keine Grenzen gesetzt – obwohl ausnahmslos alle in Sackgassen enden: Ein Berliner versuchte, mit seinem Fahrzeug über Nonn zum Thumsee zu kommen, am Listwirt angekommen gab er auf. Einer aus Zell am See wollte über die Karlsteiner Grundschule weiter, auch das ging natürlich nicht. Ein Münchner fuhr bis zum Sieben-Palfen-Weg und wurde hier von einheimischen Radfahrern gestoppt.

Und so sind alle Beteiligten froh, wenn am Freitagmittag – so ist der Plan des ausführenden Staatlichen Bauamtes Traunstein – wieder alles planmäßig läuft.

Mit der Ruhe am Thumsee wird es nun auch bald schon wieder vorbei sein, wenn demnächst die B21 entlang des Saalachsees gesperrt wird. Auch hier müssen Asphaltierungsarbeiten durchgeführt werden. Der Umleitungsverkehr wälzt sich dann ab Mitte Juli und für mindestens zwei Wochen auf der nun sanierten St 2101 durch Karlstein und am Thumsee entlang.

bit

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT