Vermeintlicher Brand in Mehrparteienhaus

Mädchen (9) schlägt Alarm: Zimmer und Treppenhaus verraucht

+

Bad Reichenhall - Großer Schreck für die Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Nonner Straße. Ein neunjähriges Mädchen alarmierte ihren Vater wegen Rauches in ihrem Zimmer. 

Update, 10 Uhr: Pressemitteilung BRK

Einen großen Schreck erlitten gegen Mitternacht die Anwohner eines Zwölfparteien-Hauses in der Nonner Straße:Ein neunjähriges Mädchen hatte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag starken Rauchgeruch in ihrem Zimmerbemerkt. Sie verständigte ihren Vater, der feststellte, dass das Treppenhaus stark verraucht war. Die per Notruf verständige Leitstelle Traunstein schickte mit Stichwort „B3 Zimmerbrand / Person in Gefahr“ die Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain, die Löschzüge Karlstein und Marzoll und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, dem Einsatzleiter und dem Reichenhaller Notarzt los.

Feuerwehr und BRK bei vermeintlichem Zimmerbrand

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Anwohner das Haus bereits selbständig evakuiert. Mehrere Atemschutztrupps und weitere Einsatzkräfte suchten das komplette Haus ab, konnten die Ursache aber trotz des auffälligen Brandgeruchs nicht finden und letztlich keinen Brand feststellen, weshalb die bei Schneetreiben im Freien warteten Bewohner rasch wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. 65 Feuerwehrleute und fünf Einsatzkräfte des Roten Kreuzes waren rund eine halbe Stunde lang im Einsatz. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Zwischenfall auf.

Erstmeldung, 7.20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Einen großen Schreck erlitten die Anwohner eines Mehrparteienhauses in der Nonner Straße, Bad Reichenhall. Ein neunjähriges Mädchen bemerkt am 04.01.2017 gegen Mitternacht starken Rauchgeruch in ihrem Zimmer. Sie verständigte ihren Vater, der feststellte, dass das Treppenhaus des 12 Parteienhauses stark verraucht war. 

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Anwohner das Haus evakuiert. Trotz intensiver Absuche des kompletten Hauses durch die Feuerwehr konnte die Ursache nicht gefunden werden, bzw. kein Brand festgestellt werden. Die Bewohner konnten wieder in ihrer Wohnungen zurückkehren.

Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall, Bayrisch Gmain, Karlstein und Marzoll waren mit 65 und das Bayerische Rote Kreuz mit 5 Einsatzkräften im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser