SPD unterstützt nun Grünen-Hofmeister

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die SPD gibt ihren Anhängern eine klare Empfehlung - die Piraten wollen der Bürger lediglich eine Entscheidungshilfe bieten.

Bad Reichenhall - Zur Stichwahl positionieren sich die Parteien: Die SPD empfiehlt die Wahl von Manfred Hofmeister. Die Piraten setzen dagegen auf einen "Wahl-O-Maten":

Im finalen Wahlkampf um den Chefsessel im Bad Reichenhaller Rathaus bekommt Amtsinhaber Herbert Lackner mehr Gegenwind. Die SPD beschloss in einer Mitgliederversammlung offiziell bei der Stichwahl am 25. März Grünen-Kandidat Manfred Hofmeister zu unterstützen. Nach Ansicht der SPD passt die eigenen Politik besser zu den Zielen der Grünen, als zur CSU.

Schnittmengen seien größer

Lesen Sie mehr zur Stichwahl:

Die Schnittmengen bei wichtigen Themen der Stadtpolitik seien mit Hofmeister erheblich größer als mit dem amtierenden Oberbürgermeister, heisst es in einer Presseerklärung. Als Beispiele werden die Verkehrspolitik mit der Ablehnung des Kichholztunnels und die Verhinderung der geplanten Abfallentsorgungsanlage in Marzoll genannt. Grundsätzlich zieht die SPD eine positive Bilanz des Oberbürgermeister-Wahlkampfes. Auch wenn das Ergebnis am Ende enttäuschend gewesen sei, habe man viele wichtige Themen anstoßen können.

Piraten: Fragebogen an die Kandidaten

Keine Empfehlung geben die Piraten ab. Sie planen die Einrichtung eines sogenannten "Wahl-O-Maten". Für die Stichwahl haben sich die Piraten etwas Besonderes überlegt. Zunächst ließen sie den beiden Kandidaten einen Fragenkatalog zukommen. Sobald der ausgefüllt zurück kommt, möchten sie die Antworten ins Internet stellen. Dieser sogenannte Wahl-O-Mat soll dann den Bürgern bei ihrer Entscheidung helfen. Es gehe ihnen darum, welcher der beiden Kandidaten sich intensiver mit den Grundprinzipien eines von Bürgerinteressen bestimmten Systems verpflichtet sehe, so die Piraten.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser