Am Dienstagnachmittag in Bad Reichenhall

Lkw-Fahrer übersieht Autofahrerin (76) - Sie schleudert durch Zusammenstoß auf Gegenfahrbahn

Unfall auf der B20 bei Bad Reichenhall am 13. Oktober
+
Ein VW Caddy, ein Nissan Qashqai und ein Lkw-Gespann waren in den Unfall verwickelt.

Bad Reichenhall - Auf der B20 am Landratsamt Bad Reichenhall ereignete sich am Nachmittag des 13. Oktobers ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Update, 11.55 Uhr - Pressemitteilung der Polizei


Ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und zwei Autos ereignete sich um 15 Uhr auf der B20 Höhe Landratsamt. Wie aufgrund unterschiedlicher Angaben von der Polizei ermittelt werden musste, war eine 76-jährige Reichenhallerin mit ihrem Auto vom Aufschleifer auf die B21 vor einem Lkw eingefädelt.

Der 44-jährige rumänische Lkw-Fahrer reagierte aber offenbar nicht und fuhr auf das Auto hinten auf. Durch den Anstoß wurde das Auto der Reichenhallerin nach links in den Gegenverkehr geschleudert, wo er mit dem Firmen-Auto eines 59-jährigen Berchtesgadeners zusammen stieß.


Zwei BRK-Rettungswägen, Feuerwehr und Polizei Bad Reichenhall kamen an die Unfallstelle, welche etwa eine Stunde gesperrt war. Drei Personen aus den beiden Autos kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus Bad Reichenhall. Die beiden Autos waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei etwa 40.000 Euro.

Es wird gegen den Unfallverursacher ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr geführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Erstmeldung:

Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr sind bei einem Verkehrsunfall auf der B20 zwischen dem Reichenhaller Landratsamt und der Abfahrt in die Staufenbrücke drei Beteiligte nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes leicht verletzt worden. Ein DAF-Lkw-Gespann, ein VW Caddy und ein Nissan Qashqai waren zusammengestoßen.

Die Insassen eines nachfolgenden Autos leisteten Erste Hilfe, bis die Einsatzkräfte eintrafen. Das Reichenhaller Rote Kreuz war mit beiden Rettungswagen vor Ort, versorgte die Verletzten und brachte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 20 Einsatzkräfte der Reichenhaller Feuerwehr rückten mit vier Fahrzeugen aus, stellten den Brandschutz sicher, regelten den Verkehr und schoben den beschädigten Nissan so weit zur Seite, dass zumindest eine Fahrspur wieder frei war.

Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Während der Rettungs- und Bergearbeiten bildeten sich in alle Richtungen längere Staus, wobei viele Autofahrer versuchten, durchs Ortsgebiet auszuweichen.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare