Thumsee-Verkauf: Söllner traf Stadt-Sprecher

"Ich versuche mich auf die Stadt zu verlassen"

  • schließen

Bad Reichenhall - Der anstehende Verkauf des Thumsee ist in der Gemeinde umstritten. Musiker Hans Söllner wurde zum Wortführer derjenigen, die einen Verlust für die Öffentlichkeit befürchten. Nun traf er sich mit einem Vertreter der Stadt.

"Man darf keinen Zaun dran machen und man kann auch im See baden", zitiert der Bayerische Rundfunk (BR) Robert Kern, den Sprecher der Stadt. Wie schon der Makler des Eigentümers im April betonte auch Kern, dass sich, nach bayerischem Landesrecht, für Badegäste nichts wesentliches ändern würde. Die Stadt sehe daher keinen Grund, den See zu erwerben.

Auch bei einem Vorschlag Söllners, den See durch eine Genossenschaft aus interessierten Bürgern zu erwerben, will die Stadt keine Initiative ergreifen. Söllner erklärte gegenüber dem BR, das Rathaus mit gemischten Gefühlen verlassen zu haben: "Ich versuche mich auf die Stadt zu verlassen." Er fürchte allerdings, dass sich die Gesetzeslage noch ändern könnte. 

Für 5,1 Millionen zum Verkauf

Der Thumsee und das dazugehörige Wirtshaus stehen in einer Immobilienplattform zum Verkauf. Der Preis beträgt 5,1 Millionen Euro. Der jetzige Eigentümer hatte das Gebäude im Jahr 2013 erworben. Seinr Makler betonte, hinter dem Verkauf stünden rein persönliche Gründe, keine Pleite des Wirtshauses. Erste Gespräche mit Interessenten hätten bereits stattgefunden.

Söllner hatte sich Mitte August in die Diskussion um den Verkauf eingeschaltet. Konkret kritisierte er damals in einem Facebook-Post auch den Oberbürgermeister von Bad Reichenhall, Herbert Lackner und den Landrat Georg Grabner. Diese glaubten, so Söllner, dass sie das nichts angeht. "Es geht um unsere Heimat und ich weiss doch, wie alle anderen auch, wenn irgendwelche ausländischen Investoren dieses Stück Land kaufen, wie schnell es für uns, die Einheimischen nicht mehr zugänglich ist."

Archiv-Bilder aus dem Jahr 2013

Thumsee-Investor kämpft weiter

hs

Rubriklistenbild: © Nikater (CC)/dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser