Finanzieller Engpass durch Corona-Krise in Bad Reichenhall

Retter gesucht – Magazin 3 startet T-Shirt-Kampagne nach dem Vorbild von St. Pauli

Die neuen Retter T-Shirts, die den Spielbetrieb aufrecht erhalten sollen, werden hier präsentiert.
+
Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung (links) und Mike Rupin präsentieren vor den Pforten des Magazins 3 die neuen Retter-T-Shirts, die dazu beitragen sollen, den Spielbetrieb weiterhin aufrechtzuerhalten.

Bad Reichenhall - Angesichts der Veranstaltungsausfälle der vergangenen Monate hat das Team des Magazin 3 kreative Ideen entwickelt, den entstandenen Engpass aufzufangen und die Kassen des Kunst- und Kulturbetriebs wieder zu füllen.


Die Meldung im Wortlaut

Ein wenig selbstironisch wurden so nach dem Vorbild des FC St. Pauli markante Retter-T-Shirts gedruckt, auf denen zusammen mit dem Magazin 3-Logo der Schriftzug „Retter“ prangt.


Als einer der ersten Abnehmer hat Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit Mike Rupin, Schatzmeister des Kunst- und Kulturvereins Sternenzelt e.V., die neuen T-Shirts vor den geöffneten Pforten des Magazins 3 zu präsentieren und zur Unterstützung aufzurufen. Der Veranstaltungsbetrieb wurde Ende Juni trotz der hohen Sicherheitsmaßnahmen unter erschwerten Bedingungen und einem stark eingeschränkten Rahmen wiederaufgenommen. Der Verein hofft jedoch, dass er bald wieder in bewährtem Stil weitergeführt werden kann.

Wer ein Retter-T-Shirt erwerben und damit das Magazin 3 unterstützen möchte, erhält dieses zum Solidaritätspreis von 30 Euro in der gewünschten Größe an der Bar des Magazins 3.

Die Erlöse kommen direkt dem Verein Sternenzelt e.V. zugute und dienen der Aufrechterhaltung des Spielbetriebs sowie als Ergänzung zu den Gastroeinnahmen, die in den letzten Monaten auf ein Minimum gesunken sind. Die nächste Gelegenheit, eines der T-Shirts zu ergattern, besteht am kommenden Freitag, den 14. August 2020, wenn Cengiz Öztunc mit seinem aktuellen Programm auf der Bühne steht. Spenden sind natürlich ebenfalls willkommen, um dem Magazin 3 durch die Krise zu helfen.

Pressemitteilung der Stadt Bad Reichenhall

Kommentare