Unfall auf B21 bei Schwarzbach

Opel erfasst bei Abbiege-Manöver entgegenkommenden Nissan 

+

Bad Reichenhall/ Schwarzbach – Am Donnerstagnachmittag hat sich kurz nach 15 Uhr auf der B21 auf Höhe der Abzweigung zum Marzoller Klärwerk ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt wurden.

Update, Freitag, 6.15 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr, fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Opel auf der B21 in Richtung Kleiner Walserberg/Salzburg. Bei der Einmündung nach Schwarzbach wollte er nach links in diese abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Nissan einer 45-Jährigen, die in Richtung Bad Reichenhall unterwegs war. Im Einmündungsbereich stießen beide Autos mit der jeweils linken Fahrzeugfront zusammen.

Bilder vom Ort des Unfall auf der B21 bei Schwarzbach 

Durch den Unfall wurden beide Fahrzeugführer, sowie eine Mitfahrerin im Nissan leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den beiden Autos entstand Totalschaden, bei einem Gesamtschaden von etwa 28.000 Euro, und sie wurden abgeschleppt.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Marzoll und Bad Reichenhall waren mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Die Erstmeldung, Donnerstag, 19.50 Uhr: 

Laut Polizei wollte offenbar der Fahrer eines silbernen Opels aus dem Berchtesgadener Land, der in Richtung Salzburg unterwegs war, entweder nach links über die Gegenfahrbahn zum Schwarzbacher Klärwerk abbiegen oder wenden, was noch unklar ist, wobei er zu weit auf die Gegenspur geriet und einen entgegenkommenden braunen Nissan aus dem Salzburger Pinzgau übersah. Der Opel prallte mit der linken Front in die linke Front des Nissan, wodurch beim Opel das linke Vorderrad abgerissen wurde.

Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall samt Löschzug Marzoll und das Rote Kreuz mit dem Reichenhaller Notarzt, einem Rettungswagen aus Berchtesgaden und einem zweiten Rettungswagen aus Salzburg (ÖRK) zum Unfallort. 

Der Arzt und die Sanitäter untersuchten die drei nach erster Einschätzung leicht Verletzten und brachten alle anschließend zum Salzburger Landeskrankenhaus. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort; sie reinigte die Fahrbahn von Splittern, stellte den Brandschutz sicher und leitete den restlichen Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbei, sodass es zu keinen größeren Behinderungen kam. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser