Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der A8 bei Bad Reichenhall

Koksdealer wandert von Autobahn direkt ins Gefängnis

Bad Reichenhall – Die Bundespolizei hat am Montag, den 24.April auf der Autobahn Salzburg – München einen Drogenhändler festgenommen. Der Schweizer wurde seit 2008 europaweit gesucht.

In der Nacht überprüften Bundespolizisten in der Grenzkontrollstelle bei Schwarzbach die Insassen eines in Österreich zugelassenen Wagens. Beim Abgleich der Personalien des Beifahrers schlug der Fahndungscomputer Alarm. Gegen den 38-jährigen lag ein Haftbefehl der schweizerischen Behörden vor. Der Gesuchte soll zwischen Herbst 2004 und Frühjahr 2007 mehrfach mit Kokain in einem Gesamtwert von 39.000 Schweizer Franken gehandelt haben.

Auf richterliche Anordnung hin wurde der verurteilte Drogenhändler in Haft genommen. Die Bundespolizisten brachten den Schweizer in ein Münchner Gefängnis. Er wird voraussichtlich schon bald in sein Heimatland überstellt. Dort muss der inzwischen in Österreich wohnhafte Mann eine Freiheitsstrafe von 24 Monaten absitzen.

Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare