Festnahmen bei Schwarzbach und Burgkirchen an der Alz

Bundespolizei bringt mutmaßliche Straftäter ins Gefängnis

Schwarzbach/ Burgkirchen an der Alz – Die Bundespolizei hat am Dienstag, 19. Mai, und Mittwoch, 20. Mai, bei grenzpolizeilichen Kontrollen an der A8 am Walserberg sowie in Burgkirchen an der Alz zwei per Untersuchungshaftbefehl gesuchte Rumänen festgenommen und in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Meldung im Wortlaut:


Am Dienstagvormittag ging Fahndern der Bundespolizei ein 36-Jähriger an der A8 bei Schwarzbach ins Netz. Der Mann war als Beifahrer in einem Kombi mit rumänischem Kennzeichen unterwegs. 

Als die Bundespolizisten seine Personalien überprüften, erkannten sie, dass ihn die Staatsanwaltschaft Traunstein wegen besonders schweren Falls des Diebstahls mit Untersuchungshaftbefehl suchte. Die Beamten nahmen den 36-jährigen Rumänen daraufhin vorläufig fest. Mühldorfer Bundespolizisten kontrollierten am frühen Mittwochmorgen einen 49-Jährigen in Burgkirchen a. d. Alz. 


Der Mann war gleichfalls rumänischer Staatsbürger und in einem Kleinwagen mit rumänischer Zulassung unterwegs. Die Beamten überprüften seine Personalien und stellten fest, dass die Staatsanwaltschaft Deggendorf wegen Betrugs mit Untersuchungshaftbefehl nach dem Rumänen fahnden ließ. 

Die Bundespolizisten nahmen den Gesuchten ebenfalls vorläufig fest. Die Bundespolizei führte die beiden Männer am Mittwochvormittag, 20. Mai, dem Haftrichter vor und lieferte sie anschließend in Justizvollzugsanstalten ein. Dort warten sie nun auf ihre Gerichtsverhandlungen.

Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare