Zwei Falschfahrer auf A8 - Bei Bad Reichenhall und Schweinbach

Geisterfahrer auf A8! Autofahrer ignoriert Warnungen

+

Piding/Bad Reichenhall/Schweinbach - Viel Arbeit für die Traunsteiner Verkehrspolizei am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag. Gleich zwei Geisterfahrer waren auf der A8 unterwegs!

Am Freitag, den 02.12.2016, kurz nach 19 Uhr, wurde im Bereich der Anschlussstelle Piding / Bad Reichenhall ein Falschfahrer gemeldet, der auf der Richtungsfahrbahn Salzburg der A8 Ost entgegen der Fahrtrichtung, also in Richtung München, unterwegs sein sollte. 

Falschfahrer auf A8 Richtung München

Seitens der Beamten der Autobahnpolizeistation Siegsdorf und der umliegenden Dienststellen wurden mit Eingang der Meldung sämtliche Maßnahmen ergriffen, um die mitgeteilte Falschfahrt zu unterbinden und das Gefahrenpotential für alle Beteiligten auf ein Minimum zu reduzieren. Entwarnung für den Streckenabschnitt von Neukirchen bis Bad Reichenhall konnte geraume Zeit später gegeben werden. Der Falschfahrer hatte die Autobahn bereits verlassen. 

Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um eine dunkle Großraumlimousine mit österreichischem Kennzeichen gehandelt haben. Etwaige Hinweise hierzu werden an die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 08662/66820 erbeten. 

Trotz Geisterfahrer-Warnung: Autofahrer überholt auf gesperrter Fahrspur

Erwähnenswert sei hierbei das Verhalten eines Mannes aus Esslingen, der zu dem genannten Zeitpunkt mit seinem Opel auf der Richtungsfahrbahn Salzburg unterwegs war. Die Gefahrenschaltung in den Schilderbrücken und die damit verbundene Sperrung des linken Fahrstreifens ignorierte er gänzlich. Er nutzte den gesperrten Fahrstreifen, um andere Verkehrsteilnehmer überholen und schneller vorwärts kommen zu können. Dass er dadurch möglicherweise nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Ehefrau und seiner beiden Kleinkinder erheblich gefährdete, schien ihm nicht bewusst zu sein. Er wurde auf Grund seines Fehlverhaltens zur Anzeige gebracht.

Geisterfahrerin aus Raum Rosenheim auf A8 bei Schweinbach

Am Samstag, den 03.12.2016, kurz vor 02.00 Uhr, wurde erneut eine Falschfahrt gemeldet. Diesmal betraf es die Richtungsfahrbahn München, auf der ein Falschfahrer Höhe der Anschlussstelle Traunstein / Schweinbach mit seinem Honda in Richtung Salzburg unterwegs sein sollte. 

Auch in diesem Fall wurden seitens der Polizei wieder sämtliche Maßnahmen ergriffen, um Gefahren für das Leben anderer Verkehrsteilnehmer abzuwehren. Im Bereich Teisendorf hatte der Falschfahrer die Autobahn verlassen. 

Im Zuge der anschließenden Fahndung konnte kurze Zeit später durch eine Streife der Polizeiinspektion Traunstein das Tatfahrzeug bei Bergen gestellt werden. Am Steuer des Fahrzeugs saß eine junge Fahranfängerin aus dem Bereich Rosenheim, die anscheinend von ihrem Navigationsgerät in die Irre geleitet worden war. 

Die Frau wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zur Anzeige gebracht. Ihr drohen eine empfindliche Geldstrafe, sowie ein länger andauernder Entzug ihrer Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser