Audi kracht in Opel:

Unfallstraße B21: Es krachte erneut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Umgehungsstraße B21 erneut ein Auffahrunfall. Mitarbeiter des Straßenbauamts kamen als Ersthelfer hinzu.

Am Mittwochmorgen gegen 7.50 Uhr hat sich am Unfallschwerpunkt auf der Reichenhaller Umgehungsstraße (B21) vor der evangelischen Freikirche erneut ein Auffahrunfall ereignet: Ein Audi A3 aus dem Berchtesgadener Land war in Richtung Piding unterwegs und krachte in das Heck eines VW T5 aus der Steiermark; der VW-Bus prallte in das Heck eines Opel Meriva aus dem Salzburger Pinzgau.

Mitarbeiter des Straßenbauamts Traunstein kamen als Ersthelfer hinzu und sicherten die Unfallstelle ab. Eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes brachte zwei Beteiligte, einen 16-jährigen Freilassinger und einen 20-jährigen Reichenhaller mit nach erster Einschätzung leichteren Verletzungen in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Weitere Beteiligte klagten über Nackenschmerzen und begaben sich zum Teil selbst in ärztliche Behandlung. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf und räumten zusammen mit den Mitarbeitern des Straßenbauamts die Unfallstelle. Während des Einsatzes musste der restliche Verkehr einseitig vorbeigeleitet werden, wodurch es im morgendlichen Berufsverkehr zu Staus in beiden Richtungen kam.

Die Unfallstelle:

Drei Autos krachte auf der B21 zusammen

Kurz davor hatte sich ein weiterer Verkehrsunfall am Kirchberger Bahnhof ereignet: Ein 64-jähriger Einheimischer war mit seinem Fahrrad gestürzt. Ersthelfer kümmerten sich um den nach erster Einschätzung leichter Verletzten; eine weitere Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes brachte ihn nach Erstversorgung zur Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Bayerisches Rotes Kreuz

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser